30. Juli 2020

Audiobeitrag: Die Sandmücke ist auf dem Vormarsch

Die Sandmücke und ihre Verbreitung in Süddeutschland ist Thema des neuen Radiobeitrags von Nils Birschmann für den Campus Report:

Seit einigen Jahren hört man im Sommer immer wieder Meldungen über die asiatische Tigermücke. Im Zuge des Klimawandels dringen die Plagegeister unaufhaltsam nach Europa vor. Was viele nicht wissen: es gibt unzählige weitere Arten, die bislang eigentlich nur in wärmeren Gegenden heimisch waren. Zum Beispiel die Sandmücke, die sich inzwischen in Süddeutschland ausbreitet. Die Klaus Tschira Stiftung fördert die Promotion von Sandra Oerther an der Universität Heidelberg, um Ausbreitung und Gefährlichkeit der Sandmücke besser zu erforschen:

Weitere Radiobeiträge über Projekte der Klaus Tschira Stiftung gibt es unter klaus-tschira-stiftung.de/audio

27. Juli 2020

KlarText-Preisträgerinnen und -Preisträger 2020 ausgewählt – Sonderpreis für Virologen Prof. Dr. Christian Drosten

Preisträgerinnen und Preisträger des KlarText-Preises für Wissenschaftskommunikation 2020 ausgewählt – Sonderpreis für Virologen Prof. Dr. Christian Drosten

Heidelberg, 27. Juli 2020 Die Klaus Tschira Stiftung zeichnet sechs junge Forschende, die einen besonders gelungenen allgemein verständlichen Artikel über ihre Doktorarbeit geschrieben haben, mit dem KlarText-Preis für Wissenschaftskommunikation aus. Für sein außerordentliches Engagement im gesellschaftlichen Dialog über Wissenschaft würdigt die Klaus Tschira Stiftung zudem Prof. Dr. Christian Drosten mit dem erstmalig vergebenen KlarText-Sonderpreis für Wissenschaftskommunikation.

(mehr …)

22. Juli 2020

Klaus Tschira Stiftung baut das Forum Deutsche Sprache

In Mannheim entstehen Museum, Begegnungsort und Forschungsstätte – Vorbereitung des Architekturwettbewerbs – Sprache erlebbar machen

Heidelberg/Mannheim, 21. Juli 2020 Obwohl in sieben Staaten Europas Deutsch eine offizielle Amtssprache ist, gibt es kein Museum für die deutsche Sprache. Dieses wird nun auf dem Alten Meßplatz in Mannheim entstehen. Bauherrin des Forums Deutsche Sprache ist die Klaus Tschira Stiftung, die dem in Mannheim ansässigen Leibniz-Institut für Deutsche Sprache (IDS) das Gebäude inklusive der ersten Dauerausstellung schenken und zuvor einen Architekturwettbewerb ausloben wird.

Der Alte Meßplatz in Mannheim und seine zukünftige Nutzung. Copyright: Stadt Mannheim

Das Haus wird zugleich Museum, Begegnungsort und Forschungsstätte sein und soll die deutsche Sprache in all ihren Facetten erlebbar und verständlich machen. Zudem können Besucherinnen und Besucher durch eigene „Sprachspenden“ die weitere Erforschung der deutschen Sprache selbst aktiv voranbringen.

(mehr …)

13. Juli 2020

Solidarität in Laufschuhen

Team „The HITSters“ erläuft beim ersten virtuellen NCT-Lauf über 10.000 Euro für die Krebsforschung - Klaus Tschira Stiftung unterstützt im 25. Jubiläumsjahr jeden Kilometer des HITS-Teams mit 25 Euro

"The HITSters" im Laufmodus für einen guten Zweck. Sie erliefen im Jubiläumsjahr der Klaus Tschira Stiftung 10.675 Euro an Spenden für die Krebsforschung Foto: HITS

Eins war den Organisatoren des alljährlich stattfindenden NCT-Laufs spätestens im April klar: Einen Massenstart von tausenden Läuferinnen und Läufern im Neuenheimer Feld würde es pandemiebedingt in diesem Jahr nicht geben können, ein alternatives Konzept musste her. Einfach ausfallen lassen wollte man den inzwischen zur festen Einrichtung gewordenen Lauf nicht, denn zum einen ist Bewegung gesund und macht Spaß, zum anderen sind viele Projekte am Nationalen Centrum für Tumorerkrankungen (NCT) auf Spenden angewiesen. Also nahm man die Herausforderung an und machte den 9. NCT-Lauf kurzerhand zum virtuellen Lauf. Unter dem Motto „Alleine. Zusammen!“ starteten vom 26. bis 28. Juni überall auf der Welt knapp 9.000 Laufbegeisterte  alleine oder in kleinen Gruppen und umrundeten mit 120.000 gelaufenen Kilometern dabei fast dreimal den Erdball. (mehr …)

6. Juli 2020

Die Sandmücke ist in Süddeutschland auf dem Vormarsch

Klaus Tschira Stiftung fördert Promotion an der Universität Heidelberg zu Ausbreitung und Gefährlichkeit der von der Sandmücke übertragenen Krankheiten

Heidelberg/Speyer. Sie sind nur wenige Millimeter groß, stark behaart, haben aufrechte V-förmige Flügel, beigefarbene Körper und schwarze Knopfaugen: Sandmücken. Manch einer hat im Mittelmeerurlaub schon üble Bekanntschaft mit den fürchterlich juckenden Pusteln im Gesicht, im Nacken, an Armen oder Beinen gemacht. Obwohl die Mücken eher unscheinbar aussehen, sind die von ihnen übertragenen Krankheiten tückisch. Seit rund 20 Jahren schicken sich die Plagegeister an, auch nördliche Gefilde zu erobern. Wie weit sie dabei gekommen sind, wo sie vorkommen und welche Gefahr von ihnen und den von ihnen transportierten Krankheitserregern ausgeht, untersucht Sandra Oerther in ihrer von der Klaus Tschira Stiftung geförderten Doktorarbeit. Sowohl das Überträgerpotential als auch die Art der Virus- und Parasiten-Last wurden dabei unter die Lupe genommen. (mehr …)

29. Juni 2020

Audiobeitrag: Das Heidelberger Reanimationsregister

Die Datenbank ist Thema des neuen Radiobeitrags von Nils Birschmann für den Campus Report.

Jedes Jahr erleiden in Deutschland mehr als 50.000 Menschen einen Herz-Kreislauf-Stillstand. Obwohl viele Patienten schnell wiederbelebt werden, überleben nur 10 Prozent solch einen Notfall. Um die Chancen zu verbessern, haben Wissenschaftler in Heidelberg mit Unterstützung der Klaus Tschira Stiftung eine Datenbank aufgebaut: Das Heidelberger Reanimationsregister.

(mehr …)

25. Juni 2020

Der Uhr auf der Spur im kleinen Städtchen Jederzeit

Zwei Mitmach-Ausstellungen des Grazer Kindermuseums FRida & freD und der Reiss-Engelhorn-Museen Mannheim, ermöglicht durch die Klaus Tschira Stiftung, jetzt auch in Graz zu sehen

Graz/Mannheim. Nun ist es endlich soweit. Die beiden Ausstellungen des Grazer Kindermuseums „Frida & freD“ sowie der Reiss-Engelhorn-Museen Mannheim mit den Titeln „Der Uhr auf der Spur“ und das „Kleine Städtchen Jederzeit“ werden am 25.Juni.2020 auch in Graz eröffnet und laufen bis Februar 2022. Die von der Klaus Tschira Stiftung ermöglichten Mitmach-Ausstellungen für Kinder waren in Mannheim bereits zu sehen. (mehr …)

19. Juni 2020

Leuchtturm-Sonderpreis für das Science Media Center Germany

Am Samstag, 20. Juni 2020 verleiht die Journalistenvereinigung „Netzwerk Recherche“ den Leuchtturm-Sonderpreis an das Science Media Center Germany (SMC). Die Auszeichnung des SMC erfolgt „für seine engagierte Unterstützung von Journalistinnen und Journalisten bei Themen mit Wissenschaftsbezügen“. Die Verleihung erfolgt am 20. Juni um 14 Uhr im Rahmen der Netzwerk Recherche-Jahrestagung, die in diesem Jahr online stattfindet. Laudatorin ist die freie Wissenschaftsjournalistin Nicola Kuhrt. Mehr unter: https://nr20.sched.com/list/descriptions/type/Preisverleihung

(mehr …)

16. Juni 2020

Digitale Teilhabe im Zeitalter von Fake News

Wissenschaft im Dialog beteiligt sich als Partner der Initiative „Digital für alle“ mit einem Onlinespiel und einem Webinar am Digitaltag 2020
Berlin. Viele wundern sich, was plötzlich alles möglich ist. Wo Videokonferenzen und virtuelle Zusammenkünfte früher undenkbar waren, sind sie heute selbstverständlich geworden. Viele unserer Aktivitäten haben sich in die digitale Welt verlagert. Aber wie gehen wir mit veränderter Kommunikation, mit veränderter Mediennutzung und digitalen Umgebungen um? Um einen reflektierten und selbstbestimmten Umgang mit digitalen Technologien drehen sich die Angebote von Wissenschaft im Dialog zum bundesweiten Digitaltag 2020 am 19. Juni. Mit von der Partie, das von der Klaus Tschira Stiftung ermöglichte Projekt Make your School.
(mehr …)

15. Juni 2020

Neustart für Medicus-Ausstellung

Wiedereröffnung des Historischen Museums der Pfalz am 5. September

Speyer. Die erfolgreiche kulturgeschichtliche Ausstellung „Medicus – Die Macht des Wissens“, die das Historische Museum der Pfalz in Speyer von Mitte Dezember 2019 bis zu ihrem jähen, Corona-bedingten Ende am 13. März präsentierte und die die Klaus Tschira Stiftung maßgeblich fördert, wird vom 5. September 2020 bis 13. Juni 2021 unter Berücksichtigung der nötigen Sicherheitsvorkehrungen erneut gezeigt. (mehr …)