28. Juli 2022

Zukunfts-Orientierungs-Akademie bietet spannende Einblicke in die Welt der Programmierung

Ein Angebot für Schülerinnen ab Klasse 10 / jetzt kostenfrei anmelden

Heidelberg. Die Zukunfts-Orientierungs-Akademie unter der Leitung von Nicole Marmé, Professorin der Pädagogischen Hochschule Heidelberg, bietet vom 4. bis 6. August für alle Schülerinnen ab Klasse 10 täglich Programmierkurse in „Snap!“ sowie die Teilnahme an der internationalen Konferenz „Snap!Con 2022“ an.  Das Angebot ist kostenlos und wird ermöglicht durch die Förderung der Klaus Tschira Stiftung.

Vorkenntnisse sind dabei nicht nötig. Mittels der gemeinsam vom Software-Unternehmen SAP, dem Massachusetts Institute of Technology (MIT) und der University of California in Berkeley entwickelten Programmiersprache „Snap!“ lernen die Teilnehmerinnen die Grundzüge der Programmierung kennen. „Unter der Anleitung unserer fachkundiger Tutorinnen und führenden Snap!-Entwicklerinnen und Entwicklern erstellen die Teilnehmerinnen schnell eigene spannende Projekte“, so Marmé. Dabei stehe aber stets der Spaß im Vordergrund.

Jeweils von 14 bis 16 Uhr beschäftigen sich die Schülerinnen mit den Grundlagen der Programmierung in der blockbasierten Programmierumgebung „Snap!“ und erstellen selbstständig eigene Projekte, beispielsweise digitale Kunst. Hierzu sind keine Informatik-Vorkenntnisse erforderlich – aber auch Teilnehmerinnen mit Programmiererfahrung können viel Neues lernen und kreativ werden.

Anschließend haben die Teilnehmerinnen die Möglichkeit, ab 17 Uhr an den Veranstaltungen der zeitgleich stattfindenden Konferenz „Snap!Con 2022“ teilzunehmen. Die Konferenz wird hybrid angeboten – Präsenzveranstaltungen finden an der Pädagogischen Hochschule Heidelberg (Transferzentrum, Bergheimer Straße 104) und an der University of California in Berkeley statt. Die Teilnehmerinnen erhalten Einblicke in die unendlichen Möglichkeiten der Programmierung mit „Snap!“, von der App- bis zur Spieleprogrammierung.

„Frühzeitiges Kennenlernen und Einblicke in den IT-Bereich sind wichtig für die Berufsfeldorientierung und Bestandteil der Strategie, mehr Frauen für naturwissenschaftlich-technische und IT-Berufe zu interessieren. Denn gerade für Frauen bieten diese Felder hervorragende Möglichkeiten“, so Projektleiterin Nicole Marmé. „Wir freuen uns auf die Schülerinnen und ihre kreativen und innovativen Ideen.”

Anmeldungen für den kostenlosen Kurs und die Teilnahme an der Konferenz SnapCon22  sind ab sofort unter www.zora-hd.de möglich.

Die Zukunfts-Orientierungs-Akademie ist ein Kooperationsprojekt der Pädagogischen Hochschule  und der Universität Heidelberg sowie dem gemeinnützigen Verein didaktik-aktuell und wird ermöglicht durch die Förderung der Klaus Tschira Stiftung.

Mehr Informationen und Anmeldung unter www.zora-hd.de

Ansprechpartner:

Jens-Peter Knemeyer (didaktik-aktuell e.V.)

Telefon:  0157 53685532

E-Mail: knemeyer@didaktik-aktuell.de