8. Mai 2019

wissenschaftskommunikation.de für drei Jahre weiterfinanziert

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung und die Klaus Tschira Stiftung haben die Projektförderung für das Portal Wissenschaftskommunikation.de im März um weitere drei Jahre verlängert. Über 100.000 Besucherinnen und Besucher konnte das Portal seit dem Start im Dezember 2016 verzeichnen – und damit die Erwartungen übertreffen. Durch die Weiterfinanzierung kann das Portal nun ausgebaut und auch langfristig als die Plattform für Themen rund um die Wissenschaftskommunikation etabliert werden.

Im Sinne der Weiterentwicklung startet das Projekt mit zwei Neuerungen in die zweite Förderperiode: Die Jobbörse des Portals ist ab sofort noch zielgerichteter auf die Community der Wissenschaftskommunikation ausgerichtet. Darüber hinaus wird ein Toolkit zur Evaluation von Maßnahmen der Wissenschaftskommunikation entwickelt.

Pressesprecherin, Social-Media-Manager oder Kommunikationsvolontärin – Forschungseinrichtungen, Hochschulen, Stiftungen und Co. können ab sofort ihre Stellenangebote direkt an die monatlich rund 7.500 eindeutigen Besucherinnen und Besucher des Portals richten. Die neue Jobbörse wird direkt von der Redaktion des Portals betreut und soll ausschließlich Stellen beinhalten, die im Bereich Wissenschaftskommunikation liegen. Die Kosten für reguläre Stellenanzeigen liegen bei 150 Euro; Volontariate, Praktika und studentische Hilfskraftstellen können gratis ausgeschrieben werden.

Damit Akteurinnen und Akteure der Wissenschaftskommunikation ihre Projekte langfristig selbst evaluieren können, wird in der neuen Förderperiode ein Evaluations-Toolkit entwickelt. Nach einer Recherchephase wird das Portal um einführende Informationen, Praxisbeispiele sowie nutzbare Materialien und Tools zum Thema Evaluation erweitert. Das Toolkit soll dabei ein erster Schritt zu einer wirkungsorientierten und damit aussagekräftigen Evaluationspraxis in der deutschen Wissenschaftskommunikation sein.

Das Portal:
Wissenschaftskommuniaktion.de richtet sich als Informations- und Diskussionsplattform an Akteurinnen und Akteure aus den Bereichen Öffentlichkeitsarbeit, Wissenschaft und Wissenschaftsjournalismus sowie an alle, die sich für Wissenschaftskommunikation interessieren. Das Portal reflektiert aktuelle Trends und Themen rund um Wissenschaftskommunikation, bietet Unterstützung für die alltägliche Arbeit in der Branche und informiert über Formate, Projekte, Tipps, Projektförderung und vieles mehr. In Planung ist außerdem ein Newsletter mit aktuellen Informationen für die Community.

Wissenschaftskommunikation.de ist ein Gemeinschaftsprojekt von Wissenschaft im Dialog (WiD), mit dem Nationalen Institut für Wissenschaftskommunikation (NaWik) und dem Lehrstuhl von Annette Leßmöllmann am Karlsruher Institut für Technologie (KIT).

Informationen: www.wissenschaftskommunikation.de

Die Projektpartner:
Wissenschaft im Dialog (WiD) setzt sich als gemeinnützige Organisation für die Diskussion und den Austausch über Forschung in Deutschland ein. WiD organisiert Diskussionsveranstaltungen, Ausstellungen oder Wettbewerbe und entwickelt neue Formate der Wissenschaftskommunikation. www.wissenschaft-im-dialog.de

Das Nationale Institut für Wissenschaftskommunikation, eine gemeinnützige GmbH, wurde 2012 von der Klaus Tschira Stiftung und dem Karlsruher Institut für Technologie gegründet. Das Institut vermittelt Forschenden und Studierenden die Grundlagen verständlicher und guter Wissenschaftskommunikation mit Nicht-Spezialisten. www.nawik.de

Das Karlsruher Institut für Technologie (KIT) verbindet seine drei Kernaufgaben Forschung, Lehre und Innovation zu einer Mission. Mit rund 9 300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie 25 000 Studierenden ist das KIT eine der großen natur- und ingenieurwissenschaftlichen Forschungs- und Lehreinrichtungen Europas. www.kit.edu
Das Teilinstitut Wissenschaftskommunikation am Institut für Technikzukünfte lehrt und forscht insbesondere im Bereich digitale Wissenschaftskommunikation.
www.geistsoz.kit.edu/wmk

Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner:

Wissenschaft im Dialog (WiD)
Leitung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Dorothee Menhart
Tel.: 030 2062295-55
dorothee.menhart@w-i-d.de
Projektleitung Wissenschaftskommunikation.de
Rebecca Winkels
Tel.: 030 2062295-70
rebecca.winkels@w-i-d.de

Nationales Institut für Wissenschaftskommunikation (NaWik)
Pressekontakt
Julia Wicky
Tel.: 0721 60841717
wicky@nawik.de
Wissenschaftliche Direktorin
Beatrice Lugger
Tel.: 0721 608 41653
lugger@nawik.de

Karlsruher Institut für Technologie (KIT)
Pressesprecherin
Monika Landgraf
Tel.: 0721 608-48126
monika.landgraf@kit.edu
Abteilung Wissenschaftskommunikation am Institut für Technikzukünfte
Prof. Dr. Annette Leßmöllmann
Tel.: 0721 608-41659
annette.lessmoellmann@kit.edu

 

Klaus Tschira Stiftung

Leiterin Medien und Kommunikation

Renate Ries

Tel.: 06221-533-102

renate.ries@klaus-tschira-stiftung.de