KTS-Kuratorium mit neuen Mitgliedern

Seit 2017 hat die Klaus Tschira Stiftung ein neues Kuratorium, das in den Förderschwerpunkten Bildung, Forschung oder Wissenschaftskommunikation wertvolle Impulse liefert. Das Kuratorium unterstützt mit Rat und Tat die KTS bei ihren Förderzielen – der Unterstützung von Naturwissenschaften, Mathematik und Informatik. Die Kuratoren wurden für eine Laufzeit von drei Jahren bestimmt. Sie kommen aus den Bereichen Wissenschaft, Politik und Industrie.

 

Das Kuratorium der Klaus Tschira Stiftung (in alphabetischer Reihenfolge):

  • Theresia Bauer, Ministerin für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg
  • Prof. Dr. Carsten Könneker, Spektrum der Wissenschaft und KIT
  • Prof. Dr. Daniel Müller, ETH Zürich
  • Prof. Günter M. Ziegler, PhD, FU Berlin
  • Dr. Thomas Zurek, HANA BW, SAP

 

Lesen, Staunen, Forschen – das MINT Geschichtenset für Kitas

Bild_1Kinder lieben Geschichten und Experimente. Deshalb haben die Klaus Tschira Stiftung und die Stiftung Lesen in Zusammenarbeit mit der Forscherstation, Klaus-Tschira-Kompetenzzentrum für frühe naturwissenschaftliche Bildung, das MINT-Geschichtenset „Lesen, Staunen, Forschen“ für Kitas entwickelt. Gemeinsam werden sie bis 2019 alle rund 50.000 Kindertagesstätten in Deutschland mit Vorlesegeschichten zu naturwissenschaftlichen Themen bestücken. Ziel der Kooperation ist es, Kitafachkräfte und Eltern gleichermaßen mit dem Angebot für MINT- und Sprachförderinhalte zu sensibilisieren.

Das Geschichten-Set enthält vier Titel aus der Lesemaus-Reihe des Carlsen Verlags zu den Themen Mathematik, Farben, Licht und Akustik sowie eine Begleitbroschüre für die pädagogischen Fachkräfte. In den Materialien werden alltägliche Phänomene aufgegriffen, die Kinder kennen: z. B. Geräusche, Jahreszeitenwechsel oder der nächtliche Sternenhimmel. Für Kitafachkräfte und Eltern bieten diese MINT-Themen viele Gesprächsanlässe zum Entdecken und Ausprobieren. Dabei vertiefen die Kinder ihre Vorstellungskraft, ihre Ausdrucksfähigkeit und erweitern ihren Wortschatz. Ergänzt werden die Hefte durch methodisch-didaktisches Material zur frühkindlichen Sprachbildung. Flankierend wird es zudem ein Online-Fortbildungsangebot für die pädagogischen Fachkräfte geben. Sie erhalten dort praxisnahe Anregungen für den Einsatz der Lesemaus-Hefte im Kitaalltag und Ideen, um den Kindern Lust auf Lesen und Naturwissenschaften zu machen.

Total genial! Coole Erfindungen vom Faustkeil bis zur Jeans

Total Genial_Flyer_web-1_2Die Erfinder-Mitmach-Ausstellung „Total genial! Coole Erfindungen vom Faustkeil bis zur Jenas“ war vom 9. April bis zum 1. Oktober 2017 in den Reiss Engelhorn Museen in Mannheim zu sehen. Die Ausstellung wurde von der Klaus Tschira Stiftung initiiert und ermöglicht.

Kinder wie Erwachsene stehen heute einer Flut von Erfindungen gegenüber, denn ständig wird etwas neu erfunden, verbessert und weiterentwickelt. Sie leben im Zeitalter der „neuen Medien“ und nehmen vieles als selbstverständlich wahr. Doch was steckt dahinter?

„Schlau tüfteln“ und „Mausgetüfelt“, die beiden Bücher aus der Edition Klaus Tschira Stiftung, begleiten die Mitmach-Ausstellung für Kinder von 4 bis 104 Jahren. Die Ausstellung wurde vom Grazer Kindermuseum FRida & freD entwickelt und 2016 dort auch mit Unterstützung der KTS zum ersten Mal präsentiert.

Die beiden Ausstellungsteile gehen auf Wanderschaft: Die „Tüftelgenies“ sind vom 16.09.2018 bis 31.03.2019 zu Gast bei der DASA in Dortmund. Und die „Tüftelmäuse“ machen vom 18.9.2018 bis zum 2. Juni 2019 halt im phaeno in Wolfsburg.

Mit Kreativität die Schule verbessern

Projektstart von Make Your School

Morgens per App eine Nachricht zu bekommen, dass die erste Stunde ausfällt oder die Cola bequem über das Smartphone am Getränkeautomaten zu bezahlen – das könnten Ideen sein, die die Schüler bei einem Hack-Day angehen. Während eines Hack Days, wobei „Hack“ für Tüfteln und Problemlösen steht, können Schülerinnen und Schüler ihre Ideen sammeln und an deren Umsetzung arbeiten, um den Alltag an der Schule zu verbessern.

MakeYourSchoolDas Projekt Make your School – Eure Ideenwerkstatt wird in einer Pilotphase bis Sommer 2017 an fünf Schulen in Deutschland vorgestellt und getestet. Bis zu 60 Schüler entwickeln an den Hack Days gemeinsam Ideen. Unterstützt von Mentoren aus den Bereichen Wissenschaft, Informatik und Design überlegen sich die Schüler an zwei bis drei Tagen, wie sie ihre Schule verbessern können. Für die Umsetzung bekommen sie technische Hilfsmittel wie Tablets, Sensor Kits oder 3D-Drucker zur Verfügung gestellt und werden so motiviert, sich digitale Problemlösungs- und Anwendungskompetenzen anzueignen. In der zweiten Phase haben zehn Schulen an dem Projekt teilgenommen. Und im Schuljahr 2018/2019 werden bereits 26 Hackdays an Schulen bundesweit stattfinden.

Um die Lehrkräfte auf die Hackdays vorzubereiten wurden Lehrertrainings und ein Handbuch entwickelt. Und auch der Mentorenpool an Studenten aus den Bereichen: Informatik, Maschinenbau, Computer Science oder verwandten Fächern wächst stetig weiter.

Make your School – Eure Ideenwerkstatt ist ein Projekt von Wissenschaft im Dialog (WiD) und wird von der Klaus Tschira Stiftung unterstützt. Im Februar 2018 hat die Technische Universität Braunschweig die wissenschaftliche Begleitung von Make Your School übernommen.