Ausstellung „Kein Ende in Sicht“ in der MAINS

Seit dem 1. Juli zeigt die MAINS in Heidelberg die interaktive Ausstellung „Kein Ende in Sicht – Unendlichkeit zum Anfassen“. An mehr als 20 Stationen können Besucherinnen und Besucher über verschiedene Formate wie Geschichten, Musik, Filme, Experimente oder 3D-Puzzle Unendlichkeit erkunden und erleben. Die interaktive Wanderausstellung des Mathematikums Gießen zeigt den Zugang, den die Mathematik zu diesem faszinierenden Thema ermöglicht und macht Unendlichkeit ein Stück weit (be)greifbar. Die Ausstellung ist geeignet für alle Neugierigen ab 10 Jahren.

Online-Vortrag von Prof. Dr. Albrecht Beutelspacher

Anlässlich der Eröffnung der Ausstellung „Kein Ende in Sicht“ hält der bekannte Mathematiker und Direktor des Mathematikums Gießen, Prof. Dr. Albrecht Beutelspacher, am 11. Juli um 11:00 Uhr einen Online-Vortrag zum Thema „Unendlichkeit zum Anfassen und Anschauen“. Im Anschluss an den ca. 45-minütigen Vortrag steht Prof. Dr. Beutelspacher für Fragen zur Verfügung. Die Teilnahme ist kostenfrei. Bitte registrieren Sie sich direkt über diesen Link oder über unsere Website.

Verlängert: „Mathe macht lustig“

Die Ausstellung „Mathe macht lustig“ wurde verlängert und ist noch bis 19. Dezember in der MAINS zu sehen. Spitzen-Cartoonisten aus Deutschland, Österreich und der Schweiz nehmen in zahlreichen Cartoons die Mathematik humorvoll aufs Korn und tragen mit ihren wunderbaren Arbeiten zu einem positiven und fröhlichen Bild dieser Disziplin bei. „Mathe macht lustig“ ist eine Ausstellung des Mathematikums Gießen und des caricatura museum Frankfurt. (mehr)

Der Besuch der Ausstellungen ist mit Kontaktnachverfolgung und den üblichen Hygiene- und Schutzmaßnahmen möglich. Eine Testpflicht besteht nicht. Alle Informationen finden Sie unter https://www.heidelberg-mains.org/besucherinfos.html.

1. Juli bis 19. Dezember 2021

Für die Öffentlichkeit