Der Klaus Tschira Preis für verständliche Wissenschaft, war das erste operative Projekt der Klaus Tschira Stiftung. Die Klaus Tschira Stiftung hat ihn seitdem stetig weiterentwickelt.  Nun hat der Preis den Namen KlarText – Preis für Wissenschaftskommunikation. Zudem werden seit 2017 die Siegerbeiträge im eigenen Wissensmagazin „KlarText“ veröffentlicht, das der Wochenzeitung DIE ZEIT beiliegt. Der Preis ist ausgeschrieben in den Fächern Biologie, Chemie, Geowissenschaften, Informatik, Mathematik, Physik und Neurowissenschaften.

KTP20131010_0051-originalDie besten Beiträge werden von einer Jury aus Journalisten und Wissenschaftlern mit je 5.000 Euro belohnt. Alle Teilnehmer, die sich für den  KlarText Preis beworben haben, erhalten außerdem die Möglichkeit unentgeltlich an einem zweitägigen Workshop zum Thema Wissenschaftskommunikation teilzunehmen.

Seit 2006 gingen über 1600 Bewerbungen für den Preis ein. Auch aus den USA, Japan oder England. Voraussetzung ist nur, dass der Textbeitrag in deutscher Sprache verfasst ist.

 

 

 


Klaus Tschira Preis für verständliche Wissenschaft – Video 2015

 

Videos zu den Preisträgern 2017 sind unter www.klartext-preis.de/meldungen/die-preistraeger-2017-im-video-portraet/ zu finden.