Klaus-Tschira-Institute for Integrative Computational Cardiology

Im Klaus-Tschira-Institute for Integrative Computational Cardiology des Universitätsklinikums Heidelberg befassen sich Mediziner, Molekularbiologen, Bioinformatiker und Mathematiker mit den genetischen Grundlagen von Herzmuskelerkrankungen und möglichen Ansatzpunkten für neue Therapien. Die Verknüpfung von Informatik, Mathematik und Medizin ist notwendig, um die enormen Datenmengen, die bei Erbgut-Analysen von Herzpatienten anfallen, aufzuarbeiten, auszuwerten und in verständlicher Form zugänglich zu machen.

Als eine Herzensangelegenheit bezeichnete Klaus Tschira das Klaus-Tschira-Institute for Integrative Computational Cardiology, das  er im Juni 2014 im Laborkomplex “Analysezentrum III” auf dem Neuenheimer Campus der Universität Heidelberg eröffnete. Der Bau des Laborkomplexes für das Universitätsklinikum wurde von der Dietmar-Hopp-Stiftung und der Klaus Tschira Stiftung ermöglicht. Neben dem Dietmar-Hopp-Stoffwechselzentrum und dem Klaus-Tschira-Institut befinden sich in dem Gebäude weitere Labore für Herzforschung im Rahmen des Deutschen Zentrums für Herz-Kreislauf-Forschung. Zusätzlich zu Bau und Infrastruktur richtete die KTS eine Stiftungsprofessur für Integrative Computational Cardiology ein.