24. Februar 2020

Journalists invited to cover networking conference of mathematicians and computer scientists in Heidelberg!

Foundation awards a limited number of travel grants to journalists to cover the 8th Heidelberg Laureate Forum.

This September 20-25, recipients of the Abel Prize, ACM A.M. Turing Award, ACM Prize in Computing, Fields Medal, and the Nevanlinna Prize are invited to gather in Heidelberg to meet with 200 young researchers from all over the world at the 8th Heidelberg Laureate Forum (HLF). In order to reach a broader, more international audience, the Heidelberg Laureate Forum Foundation (HLFF) provides a limited number of travel grants for journalists to cover the event, creating a space to interact with prominent scientists of mathematics and computer science. Applications for the travel grants are accepted until May 4, 2020. (mehr …)

24. Februar 2020

Lesen lernen und experimentieren: 30.000 Grundschulkinder erhalten MINT-Erstlesebuch „Das Abenteuer-Forschercamp“

Gemeinsames Pilotprojekt von Stiftung Lesen und Forscherstation, gefördert durch die Klaus Tschira Stiftung / Buchgeschenk für 1.500 erste Klassen in Baden-Württemberg, Hessen und Rheinland-Pfalz

Heidelberg/Mainz. – Stiftung Lesen und Forscherstation, Klaus-Tschira-Kompetenzzentrum für frühe naturwissenschaftliche Bildung, überreichen dank der Förderung der Klaus Tschira Stiftung ab 2. März 2020 das MINT-Erstlesebuch „Das Abenteuer-Forschercamp“ kostenfrei an 30.000 Erstklässlerinnen und Erstklässler in Baden-Württemberg, Hessen und Rheinland-Pfalz. Das Buchgeschenk ist zentraler Bestandteil eines gemeinsamen Pilotprojekts, um das Lesenlernen und frühe naturwissenschaftliche Bildung miteinander zu verbinden. (mehr …)

11. Februar 2020

11. Dresden-Preis an die syrische Bildungsaktivistin Muzoon Almellehan

Die Preisträgerin des 11. Dresden-Preises Muzoon Almellehan. Fotos: Oliver Killig/Friends of Dresden Deutschland e.V.

Heidelberg/Dresden. Am 9. Februar 2020 wurde der von der Klaus Tschira Stiftung geförderte 11. Internationale Friedenspreis „Dresden-Preis“ vergeben. Im Rahmen einer feierlichen Preisverleihung in der Dresdner Semperoper erhielt die syrische Bildungsaktivistin Muzoon Almellehan den mit 10.000 Euro dotierten Preis. Die Laudatio auf Muzoon hielt Kim Phuc Phan Thi, das als „Napalm-Girl“ weltweit bekannt gewordene Opfer des Vietnamkrieges, die 2019 den 10. Dresden-Preis erhalten hatte. (mehr …)

10. Februar 2020

Auszeichnungen für Beate Spiegel

Die Geschäftsführerin der Klaus Tschira Stiftung wurde in Heidelberg und Karlsruhe geehrt
Heidelberg/Karlsruhe. Gleich zwei Mal wurde die Geschäftsführerin der Klaus Tschira Stiftung, Beate Spiegel, geehrt. Einmal in Heidelberg, wo sie zum Abschluss der Kampagne „Zukunft stiften“ eine Würdigungsmedaille mit gravierter Widmung erhielt; und ein weiteres Mal in Karlsruhe, wo sie mit der Verdienstmedaille des Karlsruher Instituts für Technologie ausgezeichnet wurde. (mehr …)

10. Februar 2020

Wie Daten Wissen schaffen – HITS startet Vortragsreihe

Heidelberg. Das HITS (Heidelberger Institut für Theoretische Studien) startet am Donnerstag, 13. Februar, um 19 Uhr (Einlass: 18 UHR), eine Reihe mit allgemeinverständlichen Vorträgen, unter dem Motto „#HITS – Wie Daten Wissen schaffen.“ Die Veranstaltungen finden in der Mathematik-Informatik-Station (MAINS), Kurfürstenanlage 52, 69115 Heidelberg, statt, in Zusammenarbeit mit der Heidelberg Laureate Forum Foundation (HLFF). Der Eintritt ist frei. (mehr …)

10. Februar 2020

Gelungener Tourauftakt des X-perimente Mobils ins Röntgenjahr 2020

Unsichtbares sichtbar machen mit den X-perimente Mobil, jetzt war Start in der Röntgenschule Berlin-Neukölln. © CEZA, Mannheim.

Mannheim/Berlin. Das von der Klaus Tschira Stiftung geförderte X-perimente-Mobil startete seine Tour am 27. Januar an der integrierten Röntgen Sekundarschule in Berlin-Neukölln. Im Rahmen ihrer jährlichen Röntgen-Projektwoche experimentierten die Schülerinnen und Schüler der 7., 8. und 10. Klassen sowie ein Physikkurs der angeschlossenen gymnasialen Oberstufe. (mehr …)

5. Februar 2020

Eine Safari, die keinen kalt lässt!

Mannheim. Im Herbst 2020 ziehen Mammut, Höhlenlöwe und zahlreiche andere Tiere der letzten Eiszeit in den Reiss-Engelhorn-Museen Mannheim ein. Die Sonderausstellung „Eiszeit-Safari“ katapultiert Kinder und Erwachsene viele Jahrtausende zurück in die Vergangenheit. Beeindruckende Tierrekonstruktionen und vollständige Skelette sowie wichtige Knochenfunde aus dem nördlichen Oberrheingraben erzählen die Geschichte der letzten Eiszeit vor rund 30.000 Jahren auf erlebnisreiche und anschauliche Weise. Neueste Forschungsergebnisse bereichern die Schau um bedeutende Erkenntnisse zu einem der interessantesten Abschnitte der jüngeren Erdgeschichte. Die Ausstellung „Eiszeit-Safari“ ist vom 20.9.2020 bis 14.2.2021 in den Mannheimer Reiss-Engelhorn-Museen zu sehen. Hauptförderer ist die Klaus Tschira Stiftung. (mehr …)

31. Januar 2020

Explore Science 2020: Hier stimmt die Chemie

Start der Wettbewerbsaufgaben für alle Altersgruppen
Heidelberg, den 31.01.2020. Dieses Jahr dreht sich bei Explore Science im Mannheimer Luisenpark alles um das Thema Chemie. Die naturwissenschaftlichen Erlebnistage der Klaus Tschira Stiftung bieten vom Mittwoch, 24. Juni bis Sonntag, 28. Juni 2020, zum 15. Mal elf Wettbewerbe für alle Altersstufen an. Ab sofort stehen für Kindergartenkindern sowie für Schülerinnen und Schülern der Grund- und weiterführenden Schulen knifflige Wettbewerbsaufgaben zur Anmeldung bereit. Auf die Gewinnerinnen und Gewinner warten ansprechende Preise. Alle Informationen sowie die Wettbewerbsbedingungen sind unter https://www.explore-science.info/mannheim/wettbewerbe.php abrufbar. (mehr …)

29. Januar 2020

Software soll frühkindliche Hirnblutungen vorhersagen

Klaus Tschira Stiftung unterstützt Forschende bei der Entwicklung von mathematischen Modellen und einer Software für den Einsatz in der Klinik
Heidelberg/München, 29.01. 2020. Viele Frühgeborene – Babys, die zwischen der 22. und 34. Schwangerschaftswoche geboren werden – erleiden eine Hirnblutung. Das Risiko dafür liegt, je nach Geburtsgewicht und Schwangerschaftsdauer, zwischen 30 und 55 Prozent. Der Schaden ist immens: Etwa 25 Prozent aller lebenslangen Körper- und Mehrfachbehinderungen gehen auf eine frühkindliche Hirnblutung zurück. Renée Lampe, Professorin für Orthopädie an der TU München, und ihr Team haben gemeinsam mit dem Lehrstuhl für Mathematische Modellierung an der TU München ein mathematisches Modell und eine darauf basierende Software entwickelt, die helfen soll, Hirnblutungen Frühgeborener vorherzusagen - und im Optimalfall zu verhindern. Ziel ist ein System, in das Ärzte klinische Daten der kleinen Patienten eingeben und darüber ermitteln können, welches Risiko für eine Hirnblutung besteht und wie es gesenkt werden könnte. Das Forschungsprojekt wird von der Klaus Tschira Stiftung (KTS) gefördert. (mehr …)

28. Januar 2020

Ausgezeichnete Naturwissenschaften: Forscherstation verleiht Forscherstations-Plakette 2019 an Kitas und Grundschulen

Die Forscherstation, Klaus-Tschira-Kompetenzzentrum für frühe naturwissenschaftliche Bildung in Heidelberg, hat 155 Kitas und Grundschulen mit der Forscherstations-Plakette 2019 ausgezeichnet. Die Plakette wird einmal im Jahr an Einrichtungen verliehen, die über längere Zeit großes Engagement im Bereich der frühen naturwissenschaftlichen Bildung gezeigt haben. (mehr …)