16. April 2018

„Bertalanffy Lecture“ zum Thema Chronobiologie

Die Neurobiologin Prof. Dr. Kristin Tessmar-Raible stellt ihre aktuellen Forschungsarbeiten vor

Heidelberg, 16. April 2018. Einblicke in ihre Forschungsarbeiten auf dem Gebiet der Chronobiologie – der zeitlichen Organisation von biologischen Systemen – gibt Prof. Dr. Kristin Tessmar-Raible in zwei Vorträgen an der Universität Heidelberg. Die Neurobiologin vom Zentrum für Molekulare Biologie der Universität Wien (Österreich) ist Gastreferentin der nächsten „Bertalanffy Lecture at COS“. Dazu lädt das Centre for Organismal Studies (COS) am 19. und 20. April 2018 ein. Die Reihe wird von der Klaus Tschira Stiftung unterstützt; sie richtet sich nicht nur an Experten, sondern vor allem an Schülerinnen und Schüler, die mit renommierten Wissenschaftlern aktuelle Fragestellungen und Forschungsergebnisse aus den Lebenswissenschaften diskutieren. (mehr …)

16. April 2018

Spitzeninitiative „Naturwissenschaftler im Journalismus“: Deutsche Journalistenschule München und Klaus Tschira Stiftung vereinbaren Kooperation

Heidelberg/München, 16. April 2018. Die Deutsche Journalistenschule (DJS) will mehr journalistisch begabte Naturwissenschaftler zu Spitzenjournalisten ausbilden. In Kooperation mit der Klaus Tschira Stiftung (KTS) startet die renommierte Ausbildungsstätte eine Initiative, um die Zahl der Studierenden mit naturwissenschaftlicher, mathematischer oder technischer Expertise zu erhöhen. Den künftigen Journalisten werden hochkarätige Mentoren aus dem Wissenschaftsjournalismus zur Seite gestellt. Zudem vermittelt die DJS ihnen Praktika in einschlägigen Redaktionen. Die Klaus Tschira Stiftung fördert die Studierenden in den kommenden drei Jahren mit Stipendien in Höhe von insgesamt 10.000 Euro im Jahr und ist an der Auswahl der Stipendiaten beteiligt. Darüber hinaus ist die KTS als Mitglied in den Trägerverein der Deutschen Journalistenschule eingetreten.   (mehr …)

13. April 2018

Tschira-Forum eröffnet – neuer Veranstaltungssaal im „Thiersch-Turm“ der TU München

Seit der Fertigstellung im Jahre 1916 ist der „Thiersch-Turm“, auch „Uhrenturm“ genannt, das Wahrzeichen der heutigen Technischen Universität München (TUM). Für Präsident Wolfgang A. Herrmann repräsentiert er die „Seele der Universität“. Anlässlich ihres 150-jährigen Jubiläums hat die TUM das Baudenkmal an der Gabelbergerstraße mit großzügiger Unterstützung der Klaus Tschira Stiftung restauriert und umgestaltet. Am 13. April 2018 wurde das Tschira-Forum, ein repräsentativer Veranstaltungssaal im 4. Obergeschoß, feierlich eröffnet.

(mehr …)

12. April 2018

Zehn Hochschulen gewinnen bei „Eine Uni – ein Buch“

L_Logo_EineUniEinBuch_RGB

Stifterverband und Klaus Tschira Stiftung unterstützen bundesweit zehn Hochschulen, die sich in verschiedenen Aktionen mit einem Buch ein Semester lang beschäftigen. Kooperationspartner ist der ZEIT Verlag. Jede prämierte Hochschule bekommt 5.000 Euro für die Umsetzung ihres Projekts. Ob Verwaltungsmitarbeiter oder Fakultätsleiter, Professorinnen oder Studierende, mit der Aktion Eine Uni – ein Buch sollen möglichst viele Mitglieder einer Hochschule über alle Hierarchiegrenzen hinweg ins Gespräch kommen und sich für ein gemeinsames Thema begeistern. (mehr …)

11. April 2018

Jazz x persönlich mit ZEIT-Redakteur Manuel J. Hartung und Pianistin Anke Helfrich

jazzxpersoenlich_logo

Nächster Musik-Talk der Klaus Tschira Stiftung am 15. April 

Musik kann als Katalysator extremer Gefühlslagen wirken – politisch und gesellschaftlich, beruflich und privat. Bei „Jazz x persönlich“ geben ZEIT-Redakteur Manuel J. Hartung und Jazz-Pianistin Anke Helfrich am Sonntag, 15. April, um 18 Uhr Einblicke, welche ihrer Erinnerungen mit bestimmten Klängen – und starken Emotionen – verknüpft sind.  Beide sind Gäste der Musik-Talk-Reihe von Jazz-Trompeter Thomas Siffling und der Klaus Tschira Stiftung (KTS), die im SAP AppHaus auf dem Landfried-Gelände in Heidelberg stattfindet. (mehr …)

11. April 2018

Projektauftakt in Sachsen-Anhalt: MINT-Geschichtenset „Lesen, Staunen, Forschen“ der Klaus Tschira Stiftung und der Stiftung Lesen

Bild_1

Symbolische Übergabe des ersten Exemplars mit Petra Grimm-Benne, Ministerin für Arbeit Soziales und Integration / Alle rund 50.000 Kitas in Deutschland erhalten MINT-Geschichtenset. Die Klaus Tschira Stiftung und die Stiftung Lesen statten in Zusammenarbeit mit der Forscherstation, Klaus Tschira-Kompetenzzentrum für frühe naturwissenschaftliche Bildung, rund 1.400 Kindertagesstätten in Sachsen-Anhalt mit je einem MINT-Geschichtenset „Lesen, Staunen, Forschen“ aus. Ziel der Kooperation ist es, Kita-Fachkräfte und Eltern für MINT- und Sprachbildungsinhalte zu sensibilisieren. Bis 2019 erhalten alle rund 50.000 Kindertagesstätten in Deutschland das Geschichtenset zum Vorlesen und Erleben von Naturphänomenen im Alltag mit Kindern. (mehr …)

9. April 2018

Expertenwissen für die Medien

Marleen Halbach ist Redakteurin beim von der Klaus Tschira Stiftung (KTS) und der Wissenschaftspressekonferenz (WPK) gegründeten Science Media Center Germany (SMC). In einem Gastbeitrag für „wissenschaftskommunikation.de“ zeigt sie, wie das SMC heiße Themen aus der Wissenschaft identifiziert und dann Einschätzungen von renommierten Expertinnen und Experten bereitstellt. So werden die Medienschaffenden dabei unterstützt, die Relevanz eines Themas schnell zu erkennen und die Fakten einzuordnen. Wie das SMC beide Systeme, nämlich das der Wissenschaft und das der Medien im Blick behält, beschreibt Marleen Halbach im Artikel am Beispiel Glyphosat. https://www.sciencemediacenter.de/

https://www.wissenschaftskommunikation.de/vom-labor-in-die-massenmedien-13481/

19. März 2018

Klaus Tschira Stiftung unterstützt Post-Docs beim nächsten Karriereschritt

Dritte Leadership Academy für junge Wissenschaftler startet 2018 / Neue Ausschreibung beginnt im April

Wie geht es nach der Doktorarbeit weiter, mit der wissenschaftlichen Karriere? Nach der Verteidigung der Dissertation beginnt für Promovierte, die eine wissenschaftliche Karriere anstreben, eine wichtige Phase. Sie müssen sich in der Wissenschaft etablieren oder sich nach anderen Karrierewegen umsehen. Gleichzeitig gründen viele von ihnen in dieser Phase eine Familie und befinden sich auch privat in einer Umbruchssituation. Dabei sind die Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen in der Regel auf sich allein gestellt. Ein besonderes Programm, die Leadership Academy, setzt genau hier an und unterstützt Post-Docs bei ihrem nächsten Karriereschritt. Die Klaus Tschira Stiftung fördert gemeinsam mit der Fraunhofer-Gesellschaft, der Helmholtz-Gemeinschaft und der Schader-Stiftung das Programm, das 2018 in die dritte Runde geht. (mehr …)

27. Februar 2018

Klaus Tschira Stiftung unterstützt 68. Lindauer Nobelpreisträgertagung

Auswahlverfahren abgeschlossen: 600 Nachwuchswissenschaftler treffen auf Rekordzahl von 43 Nobelpreisträgern

Das Auswahlverfahren für die Teilnahme an der diesjährigen Lindauer Nobelpreisträgertagung ist abgeschlossen. Insgesamt 600 hervorragende Studierende, Doktoranden und Post-Docs unter 35 Jahren kommen vom 24. bis 29. Juni an den Bodensee. Die diesjährige Tagung ist der Physiologie und Medizin gewidmet und kann gleich zwei Rekorde verbuchen: 43 Nobelpreisträger – so viele wie noch nie zuvor an einer Medizintagung – nehmen teil, und noch nie war das Teilnehmerfeld mit 84 Herkunftsländern so vielfältig. (mehr …)

19. Februar 2018

Jazz x persönlich mit Wissenschaftsministerin Theresia Bauer am 25. Februar

„Wenn ich Musik höre, dann ganz und gar. Ich kann Musik kaum nebenbei hören, denn sie berührt mich – oder anders gesagt, sie lenkt mich ab“, sagt Wissenschaftsministerin Theresia Bauer. Am Sonntag, 25. Februar, ist sie zu Gast bei Jazz x persönlich, der Musik-Talk-Reihe von Jazz-Trompeter Thomas Siffling und der Klaus Tschira Stiftung (KTS). (mehr …)

Pressekontakte

Archiv