28. August 2020

Klaus Tschira Stiftung startet PRIO1 – Das Klima-Netzwerk

Wie wir den Herausforderungen der Klimakrise begegnen können

Das Eis der Gletscher schmilzt, der Meeresspiegel steigt, in einigen Regionen häufen sich starke Niederschläge, während anderswo vermehrt Hitzewellen und Dürren auftreten. Wir haben es mit einer globalen Krise und einem gesamtgesellschaftlichen Problem zu tun, das es mit vereinten Kräften anzugehen gilt. Und zwar nicht erst in ein paar Jahren, sondern jetzt! Dafür hat die Klaus Tschira Stiftung gemeinsam mit der Dietmar Hopp Stiftung PRIO1 – Das Klima-Netzwerk ins Leben gerufen, das junge Menschen zu Gestalter*innen unserer Zukunft macht.

(mehr …)

26. August 2020

Maker-Spirit, Kreativität und Lösungsdenken: Auf geht’s zur Maker Woche

Wissenschaft im Dialog, die Klaus Tschira Stiftung und die Vector Stiftung laden zur digitalen Maker Woche der Ideenwerkstatt Make Your School ein

26. August 2020. Smarte Kleidung oder Tierprothesen aus dem 3D-Drucker. Wer Lust hat, kreative Ideen auch in die Tat umzusetzen, ist bei der digitalen Maker Woche vom 8. bis 11. September 2020 genau richtig. Täglich ab 16 Uhr können Experimentierfreudige über den YouTube-Kanal der Ideenwerkstatt Make Your School an Tutorien, Vorträgen und Live-Performances teilnehmen. Die Teilnahme ist kostenfrei und ohne Anmeldung möglich. (mehr …)

21. August 2020

Anja Karliczek besuchte das Science Media Center Germany

Köln, 21. August 2020 Bundesforschungsministerin Anja Karliczek war heute zu Gast beim Science Media Center Germany (SMC) in Köln. Die 2015 von dem Hauptförderer Klaus Tschira Stiftung und dem Verband der Wissenschaftsjournalisten (WPK) gegründete Institution zeigt während der Corona-Pandemie einmal mehr, wie wertvoll gesicherte Informationen an der Schnittstelle zwischen Wissenschaft und Medien sind. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) fördert künftig im SMC die Erforschung und Entwicklung neuer Werkzeuge für den Wissenschaftsjournalismus der Zukunft. (mehr …)

20. August 2020

Digitale Hilfe für Mutter und Baby – Klaus Tschira Stiftung ermöglicht Tübinger Pilotprojekt in der Online-Beratung von Hebammen

Tübingen/Heidelberg. Die Corona-Pandemie setzt werdende Eltern unter Stress. Deshalb ist das Pilotprojekt des Universitätsklinikums Tübingen besonders wichtig. Harald Abele, Professor an der Abteilung Hebammenwissenschaften, und sein Team haben sich etwas einfallen lassen: Online-Beratung für Schwangere und Wöchnerinnen. Die ersten Erfahrungen des von der Klaus Tschira Stiftung mit einer Anschubfinanzierung für die digitale Plattform ermöglichten Projektes sind rundum positiv – und werden Kreise ziehen. (mehr …)

17. August 2020

Virtuelle Ausstellung „I AM A.I.“ – Künstliche Intelligenz erklärt

Künstliche Intelligenz ist die spannendste Technologie unserer Zeit. Aber wie funktioniert sie eigentlich? In welchen Bereichen kommt sie zur Anwendung? Und wo liegen ihre Grenzen? Macht eine künstliche Intelligenz manchmal Fehler? Diesen und anderen Fragen geht die digitale Ausstellung "I AM A.I." nach mit Bildern, Videos und Experimenten für zu Hause.

(mehr …)

12. August 2020

Klaus Tschira Stiftung ermöglicht, dass mehr Menschen „klimafit“ werden

Aus einer Idee des WWF wurde mithilfe von Stiftungen, einem Forschungsverbund und Volkshochschulen ein einzigartiges Bildungsprogramm
Heidelberg. Klimaschutz geht alle an. Um Impulse für das eigene Handeln zu gewinnen, sollten möglichst viele Bürgerinnen und Bürger mit den Befunden von Klimawissenschaftlerinnen und -wissenschaftlern vertraut werden. Denn zahlreiche Menschen würden gerne vor Ort etwas tun, wissen aber nicht wie. Hier setzt ‚klimafit‘ an, ein Projekt des World Wildlife Fund (WWF) und des Helmholtz-Verbundes für regionale Klimaänderungen (REKLIM), das mit Unterstützung der Klaus Tschira Stiftung (KTS) und der Robert Bosch Stiftung als bundesweites Bildungsprogramm startete. In Volkshochschulkursen ihrer Heimatgemeinden erfahren Bürgerinnen und Bürger, wie sie den aktuellen Stand der Wissenschaft vor der eigenen Haustür mit regionalen Projekten für Klimaschutz und -anpassung verbinden können. Nun darf sich das erfolgreiche Projekt noch einmal deutlich weiterentwickeln: Dank einer erneuten Förderung der Klaus Tschira Stiftung können weitere kommunale Netzwerkpartner ‚klimafit‘ auf ein noch breiteres, zukunftsfähiges Fundament stellen. (mehr …)

30. Juli 2020

Audiobeitrag: Die Sandmücke ist auf dem Vormarsch

Die Sandmücke und ihre Verbreitung in Süddeutschland ist Thema des neuen Radiobeitrags von Nils Birschmann für den Campus Report:

Seit einigen Jahren hört man im Sommer immer wieder Meldungen über die asiatische Tigermücke. Im Zuge des Klimawandels dringen die Plagegeister unaufhaltsam nach Europa vor. Was viele nicht wissen: es gibt unzählige weitere Arten, die bislang eigentlich nur in wärmeren Gegenden heimisch waren. Zum Beispiel die Sandmücke, die sich inzwischen in Süddeutschland ausbreitet. Die Klaus Tschira Stiftung fördert die Promotion von Sandra Oerther an der Universität Heidelberg, um Ausbreitung und Gefährlichkeit der Sandmücke besser zu erforschen:

Weitere Radiobeiträge über Projekte der Klaus Tschira Stiftung gibt es unter klaus-tschira-stiftung.de/audio

27. Juli 2020

KlarText-Preisträgerinnen und -Preisträger 2020 ausgewählt – Sonderpreis für Virologen Prof. Dr. Christian Drosten

Preisträgerinnen und Preisträger des KlarText-Preises für Wissenschaftskommunikation 2020 ausgewählt – Sonderpreis für Virologen Prof. Dr. Christian Drosten

Heidelberg, 27. Juli 2020 Die Klaus Tschira Stiftung zeichnet sechs junge Forschende, die einen besonders gelungenen allgemein verständlichen Artikel über ihre Doktorarbeit geschrieben haben, mit dem KlarText-Preis für Wissenschaftskommunikation aus. Für sein außerordentliches Engagement im gesellschaftlichen Dialog über Wissenschaft würdigt die Klaus Tschira Stiftung zudem Prof. Dr. Christian Drosten mit dem erstmalig vergebenen KlarText-Sonderpreis für Wissenschaftskommunikation.

(mehr …)

22. Juli 2020

Klaus Tschira Stiftung baut das Forum Deutsche Sprache

In Mannheim entstehen Museum, Begegnungsort und Forschungsstätte – Vorbereitung des Architekturwettbewerbs – Sprache erlebbar machen

Heidelberg/Mannheim, 21. Juli 2020 Obwohl in sieben Staaten Europas Deutsch eine offizielle Amtssprache ist, gibt es kein Museum für die deutsche Sprache. Dieses wird nun auf dem Alten Meßplatz in Mannheim entstehen. Bauherrin des Forums Deutsche Sprache ist die Klaus Tschira Stiftung, die dem in Mannheim ansässigen Leibniz-Institut für Deutsche Sprache (IDS) das Gebäude inklusive der ersten Dauerausstellung schenken und zuvor einen Architekturwettbewerb ausloben wird.

Der Alte Meßplatz in Mannheim und seine zukünftige Nutzung. Copyright: Stadt Mannheim

Das Haus wird zugleich Museum, Begegnungsort und Forschungsstätte sein und soll die deutsche Sprache in all ihren Facetten erlebbar und verständlich machen. Zudem können Besucherinnen und Besucher durch eigene „Sprachspenden“ die weitere Erforschung der deutschen Sprache selbst aktiv voranbringen.

(mehr …)

13. Juli 2020

Solidarität in Laufschuhen

Team „The HITSters“ erläuft beim ersten virtuellen NCT-Lauf über 10.000 Euro für die Krebsforschung - Klaus Tschira Stiftung unterstützt im 25. Jubiläumsjahr jeden Kilometer des HITS-Teams mit 25 Euro

"The HITSters" im Laufmodus für einen guten Zweck. Sie erliefen im Jubiläumsjahr der Klaus Tschira Stiftung 10.675 Euro an Spenden für die Krebsforschung Foto: HITS

Eins war den Organisatoren des alljährlich stattfindenden NCT-Laufs spätestens im April klar: Einen Massenstart von tausenden Läuferinnen und Läufern im Neuenheimer Feld würde es pandemiebedingt in diesem Jahr nicht geben können, ein alternatives Konzept musste her. Einfach ausfallen lassen wollte man den inzwischen zur festen Einrichtung gewordenen Lauf nicht, denn zum einen ist Bewegung gesund und macht Spaß, zum anderen sind viele Projekte am Nationalen Centrum für Tumorerkrankungen (NCT) auf Spenden angewiesen. Also nahm man die Herausforderung an und machte den 9. NCT-Lauf kurzerhand zum virtuellen Lauf. Unter dem Motto „Alleine. Zusammen!“ starteten vom 26. bis 28. Juni überall auf der Welt knapp 9.000 Laufbegeisterte  alleine oder in kleinen Gruppen und umrundeten mit 120.000 gelaufenen Kilometern dabei fast dreimal den Erdball. (mehr …)