2. April 2019

Landesweites Schulgartenprojekt gestartet

Klaus Tschira Stiftung fördert „MiniGärten – Gärtnern mit Kindern“, das gärtnerische Aktivitäten stärker in den schulischen Alltag integrieren soll
Insel Mainau/Heidelberg. An der Grundschule Dettingen fiel jetzt der Startschuss für das Projekt „MiniGärten – Gärtnern mit Kindern“ der auf der Mainau ansässigen Initiative Europa Minigärtner. Finanziell unterstützt, unter anderem von der Klaus Tschira Stiftung, vergibt die gemeinnützige Organisation in diesem Frühjahr je zwei Hochbeete, inklusive Erde und Saatgut an 165 interessierte Schulen in ganz Baden-Württemberg. „Das Gärtnern bietet zahlreiche wertvolle Anknüpfungspunkte zu Themen wie Ernährung, Gesundheit und das Erkennen von regionalen und globalen Zusammenhängen. Als außergewöhnlicher Lern- und Erfahrungsraum sollen die Minigärten den schulischen Alltag bereichern“, sagt Bettina Gräfin Bernadotte, die Gründerin der Europa Minigärtner.

Wie einfach und schnell sich die MiniGärten installieren lassen, zeigten fünf Viertklässlerinnen und Viertklässler der Grundschule Dettingen. Mit tatkräftiger Unterstützung von Gräfin Bettina errichteten, befüllten und bepflanzten die gartenbegeisterten Kinder die beiden mobilen Hochbeete in weniger als einer Stunde.

Über das Jahr will das von Lehrer Benjamin Stockmayer betreute Gartenteam der Schule in den Beeten Erbsen, Mangold, Radieschen, Kräuter und einen bunten Blumenmix anbauen. Praktische Hilfe für ihr Vorhaben erhalten sie dabei von den Europa Minigärtnern. Neben den Sämereien versorgt die Initiative die Schule auch mit detaillierten Pflanzanleitungen. Für einen bunten Start in die Gartensaison sorgen Hornveilchen-, Goldlack-, Vergissmeinnicht- und Mohn-Setzlinge, die Gräfin Bettina als Frühlingsgruß von der Mainau überreichte.

Mehr unter www.minigaertner.de