Eine erste Anfrage zur prinzipiellen Förderungsfähigkeit eines Projektes sollte schriftlich per E-Mail an die Geschäftsführung & Geschäftsstelle (bitte nicht telefonisch) gestellt werden. Nach einer positiven Antwort kann formlos ein Antrag gestellt werden, per E-Mail an die Geschäftsstelle & Geschäftsfürung oder per Post (in zweifacher Ausfertigung). Es gibt keine Antragsfristen.

Ein Förderantrag soll der Stiftung ein möglichst detailliertes Bild von den Zielen des Vorhabens und dessen geplanter Durchführung vermitteln sowie einen präzisen Zeit- und Kostenplan enthalten. Da die Stiftung Gutachten zur Beurteilung von Anträgen einholt, kann es bis zu einer Entscheidung drei Monate dauern. Ein Rechtsanspruch auf Förderung besteht nicht; die Klaus Tschira Stiftung behält sich vor, ihre Entscheidungen/Absagen nicht zu begründen.

Folgende Vorhaben werden von der Klaus Tschira Stiftung nicht gefördert:

  • Stipendien außerhalb geförderter Projekte
  • Teilfinanzierung von Veranstaltungen oder Forschungsvorhaben
  • Zuschüsse zu Tagungen, Veranstaltungen, Reisen außerhalb geförderter Projekte
  • Vervollständigung von Sammlungen
  • Projekte der allgemeinen Völkerverständigung
  • Druckkostenzuschüsse außerhalb geförderter Projekte
  • Ausstellungsprojekte außerhalb geförderter Projekte
  • Fortsetzung nach Abbruch der Förderung durch andere Institutionen