4. September 2018

Blockchain und Distributed Ledger: Vom Hype zur Realität?

Experten diskutieren Chancen und Risiken beim 6. Heidelberg Laureate Forum. Spätestens seit dem Boom der Kryptowährung Bitcoin sind die Begriffe Blockchain und Distributed Ledger im öffentlichen Bewusstsein angekommen. Viele Unternehmen betrachten die neuen Technologien mit wachsendem Interesse, denn sie versprechen viel: Zuverlässigkeit, Transparenz und absolute Sicherheit. Doch können sie diese Versprechen tatsächlich halten? Oder handelt es sich um einen Hype ohne Bedeutung für die breite Anwendung? Diese und viele weitere spannende Fragen diskutieren Experten aus Wissenschaft und Wirtschaft beim Hot Topic, das am 25. September 2018 im Rahmen des 6. Heidelberg Laureate Forum stattfindet. Jedes Jahr im September kommen herausragende Mathematiker und Informatiker nach Heidelberg, um sich beim Heidelberg Laureate Forum mit 200 der besten Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler aus der ganzen Welt auszutauschen. Ein Highlight der Veranstaltung ist das Hot Topic, das sich brandaktuellen Themen widmet. 2018 dreht sich alles um Blockchain, Kryptowährungen und Distributed Ledger.

Das Interesse an den neuen Technologien ist groß und die Investitionen in diesem Bereich sind in den letzten Jahren stark gestiegen. Die Forschung steht zwar noch ganz am Anfang. Viele halten die neuen Technologien aber schon heute für eine der größten Innovationen der jüngsten Zeit. Der Nutzerkreis beschränkt sich dabei nicht allein auf die Finanzwelt. Auch andere Bereiche wie die Automobilindustrie, der Handel, Energieunternehmen, das Gesundheitssystem und akademische Institutionen wollen das Potenzial der neuen Technologien für sich nutzen.

Das Hot Topic beleuchtet zum einen die Technologie an sich: Wie können die Peer-to-Peer-Netzwerke, die hinter der Blockchain stehen, Vertrauen schaffen zwischen Menschen, die sich nicht kennen? Wie kann die Blockchain klassische Mittelsmänner wie Banken, Notare oder auch Social-Media-Unternehmen ersetzen? Und welchen Vorteil hat das? Ein weiterer Fokus liegt auf den vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten: sichere Zahlungssysteme mit geringen Transaktionsgebühren; Smart Contracts, die vom Grundstückskauf bis zu Lizenzvergaben alles regeln; die Vereinfachung komplexer logistischer Prozesse; oder höchste Sicherheit von sensiblen Daten, zum Beispiel im Gesundheitswesen. Doch wie bei allem gilt auch hier: Neue Technologien ohne Risiken gibt es nicht. Und so werden beim Hot Topic auch diese Aspekte kritisch diskutiert.

Das Hot Topic wird geleitet von Eva Wolfangel, die mit dem Preis „European Science Writer of the Year 2018“ ausgezeichnet wurde. Wolfangel ist seit mehr als 15 Jahren als Wissenschaftsjournalistin tätig, schwerpunktmäßig zu den Themen Informatik, Zukunftstechnologien und deren Bedeutung für die Gesellschaft sowie zur Wechselwirkung zwischen digitaler und realer Welt. Für das Hot Topic hat Wolfangel Experten aus Wissenschaft und Wirtschaft eingeladen, die in Vorträgen und offenen Diskussionen Fragen rund um Blockchain und Distributed Ledger beleuchten.

Experten
Mihai Alisie ist Mitbegründer von Ethereum und Gründer von Akasha, einem sozialen Netzwerk, das auf der Ethereum-Blockchain und dem InterPlanetary File System basiert.
Demelza Hays forscht an der Universität Liechtenstein zur Rolle von Kryptowährungen in der Vermögensverwaltung.
Dexter Hadley von der University of California ist Experte für die Anwendung großer Datenmengen in der Präzisionsmedizin.
Donald Kossmann ist Leiter des Microsoft Research Lab in Redmond, USA. Er beschäftigt sich mit Datenmanagement in der Cloud.
Roman Matzutt und Martin Henze forschen an der RWTH Aachen zu sozialen und rechtlichen Implikationen der Blockchain-Technologie und entwickeln technische Lösungen für mögliche Problemstellungen.
Silvio Micali ist Preisträger des ACM A.M. Turing Award. Seit 1983 ist er am Massachusetts Institute of Technology an der Fakultät für Elektrotechnik und Informatik tätig. Er ist Ford Professor for Engineering.
C. Mohan ist IBM Fellow und ehemaliger IBM India Chief Scientist. Er arbeitet aktuell zu Blockchain-, Big Data- und HTAP-Technologien.

Journalisten sind zum Hot Topic eingeladen:
25. September, 13:30 bis 17:00 Uhr
Aula der Neuen Universität Heidelberg, Grabengasse, 69117 Heidelberg
Das Hot Topic findet in englischer Sprache statt. Die Video-Berichterstattung wird auf dem HLF YouTube-Kanal und im Online-Archiv zur Verfügung gestellt.
Wenn Sie am Hot Topic teilnehmen möchten oder Interesse an einem Interview haben, wenden Sie sich bitte an:
media@heidelberg-laureate-forum.org

Hintergrund
Die Stiftung Heidelberg Laureate Forum Foundation (HLFF) veranstaltet jährlich das Heidelberg Laureate Forum (HLF), eine Netzwerkveranstaltung für Mathematiker und Informatiker aus aller Welt. Getragen wird die HLFF von der Klaus Tschira Stiftung (KTS), die Naturwissenschaften, Mathematik und Informatik fördert. Wissenschaftliche Partner sind das Heidelberger Institut für Theoretische Studien (HITS) und die Universität Heidelberg. Die Organisation erfolgt durch die HLFF in Zusammenarbeit mit der KTS sowie mit der Association for Computing Machinery (ACM), der International Mathematical Union (IMU) und der Norwegian Academy of Science and Letters (DNVA). Das 6. Heidelberg Laureate Forum findet vom 23. bis 28. September 2018 in Heidelberg statt.

Pressekontakt
Wylder Green, Nicole Schmitt, Christiane Schirok
Kommunikation
Heidelberg Laureate Forum Foundation
media@heidelberg-laureate-forum.org
Tel.: +49 6221 533-389
www.heidelberg-laureate-forum.org

Facebook: www.facebook.com/HeidelbergLaureateForum
Twitter: www.twitter.com/HLForum
YouTube: www.youtube.com/LaureateForum
Science Blog: www.scilogs.com/hlf