In den Audiobeiträgen für den Campus Report von Radio Regenbogen greift Nils Birschmann Themen aus Forschung, Bildung und Wissenschaftskommunikation rund um die Klaus Tschira Stiftung auf.

 

21. Juni 2021

12. Dresden-Preis

Die Corona-Pandemie diktiert seit mehr als einem Jahr unseren Alltag. Viele fühlen sich ohnmächtig, hilflos. Dabei kann jeder etwas tun. Jeder Mensch kann in seinem Umfeld einen Beitrag für seine Mitmenschen leisten. Diesen Gedanken greift der Dresden-Preis auf. Der internationale Friedenspreis, der von der Klaus Tschira Stiftung ermöglicht wird, ist in diesem Jahr dem weltweiten medizinischen Personal gewidmet. Hier wurde in der Pandemie Herausragendes leistet. Stellvertretend wird eine spanische Ärztin ausgezeichnet, die eine ganz besondere Geschichte zu erzählen hat. Campus-Reporter Nils Birschmann berichtet:

 


19. Mai 2021

WissKon

Infos und Fakten aus der Wissenschaft sind wichtiger denn je. Impfstoffe, Inzidenzwerte, Innovationen – es gibt so viel zu sagen und zu verstehen. Bei der Nawik-Konferenz für kommunizierende Wissenschaftler:innen „WissKon“ wurden gerade die neuesten Trends der Wissenschaftskommunikation vorgestellt. Wer immer es will, kann via Social Media Fake und Fehler verbreiten. Damit Wissenschaft-Profis lernen, Fakten erfolgreich zu kommunizieren, gibt es das von der Klaus Tschira Stiftung und dem Karlsruher Institut für Technologie gegründete NaWik, das Nationale Institut für Wissenschaftskommunikation. Campus-Reporter Nils Birschmann sprach mit der Geschäftsführerin des NaWik, Beatrice Lugger, über die WissKon.

 


9. April 2021

Imaginary

Unsere Welt ist voller Mathematik – bei der Internetsuche, beim Online-Shopping und beim Hausbauen. Für manche ist das langweilig, für andere das Schönste überhaupt. Wie so oft, kommt es darauf an, was wir daraus machen. Die gemeinnützige Plattform „Imaginary“ bietet mit Unterstützung der KTS kreatives Material rund um Zahlen, Zählen und Rätseln an. Campus Reporter Nils Birschmann hat sich das angeschaut.

 


10. März 2021

AudimaX Heidelberg

Im neuen Radiobeitrag für den Campus Report blickt Nils Birschmann auf das AudimaX, das die Klaus Tschira Stiftung für die Universität Heidelberg errichtet. Dabei hat er den Rektor der Uni, Professor Bernhard Eitel, gefragt, welche Rolle Präsenz künftig an Universitäten spielt.
Seit über einem Jahr haben die fast drei Millionen Studierenden in Deutschland kaum einen Hörsaal von innen gesehen. Na ja, höchstens durch die Webcam vielleicht. In der Wirtschaft und an den Unis wird heftig diskutiert: bleiben wir nach Corona alle im Homeoffice? Braucht man gar nicht mehr so viele Gebäude, weil vieles auch online funktioniert? Noch vor Ausbruch der Pandemie hat die Klaus Tschira Stiftung entschieden, das neue Lernzentrum AudimaX für die Universität Heidelberg zu bauen.

 


24. Februar 2021

Ratgeber Promotion

Studieren im Lockdown hat seine Tücken. Ein ganzer Jahrgang hat statt der Ersti-Partys nur Video-Konferenzen erlebt. Und mal mehr, mal weniger spannende Online-Vorlesungen. Was, wenn das große Ziel eigentlich eine Promotion ist? Geht das überhaupt, unter Corona-Bedingungen eine Doktorarbeit zu schreiben? Entscheidungshilfen für das Abenteuer Promotion bietet der ZEIT-Campus Ratgeber Promotion, der von der Klaus Tschira Stiftung unterstützt wird.

Campus Reporter Nils Birschmann hat sich durch 162 Seiten geklickt und stellt das "Corona-Update" des Ratgebers vor.

 


11. Februar 2021

„ERC Consolidator Grant für HITS-Forscherin Saskia Hekker“

Der Europäische Forschungsrat (ERC) fördert die Astrophysikerin Saskia Hekker mit einem ERC Consolidator Grant. Diese Auszeichnung geht an herausragende Forschende mit vielversprechender wissenschaftlicher Leistung. Saskia Hekker ist Gruppenleiterin am Heidelberger Institut für Theoretische Studien (HITS) und Professorin an der Universität Heidelberg.

Das Heidelberger Institut für Theoretische Studien (HITS) wurde 2010 von der Klaus Tschira Stiftung als private, gemeinnützige Forschungseinrichtung ins Leben gerufen. Campus Reporter Nils Birschmann stellt Saskia Hekker und ihre aktuelle Forschung vor:

 


18. Januar 2021

„Together for Fact News“

„Fake News“ und „Alternative Fakten“ gehören zu den Unworten der letzten Jahre. Angesichts der teils abwegigen Behauptungen und Unwahrheiten, die sogar von mächtigen Menschen verbreitet werden, sendet die Initiative »Together for Fact News« ein starkes Signal. Sie setzt sich für evidenzbasierten und integren Journalismus über Wissenschaft ein.

Initiator von "Together for Fact News" ist das Science Media Center. Campus Reporter Nils Birschmann stellt die Initiative vor, die von der KTS unterstützt wird:

 


23. Dezember 2020

Die COSMO-Studie zur Corona-Pandemie

Corona ist das bestimmende Thema zu Weihnachten. Selbst in der Antarktis sind jetzt Infektionen in einer Forschungsstation aufgetreten. Damit ist kein Kontinent mehr verschont. Wie empfinden die Menschen in Deutschland die Pandemie? Wie reagieren wir auf konkrete Maßnahmen und Entwicklungen? Das untersucht jede Woche die weltweit einzigartige COSMO-Studie unter Leitung der Uni Erfurt, unterstützt von der Klaus Tschira Stiftung:

 


7. Dezember 2020

Sachwissen und Lesespaß für schlaue Kinder

Die Weihnachtsferien stehen vor der Tür – mit Lockdown bis in den Januar hinein. Für viele Eltern stellt sich mehr denn je die Frage: wie kriege ich die lieben Kleinen vom Bildschirm weg? Campus-Reporter Nils Birschmann hat einen Tipp: Die Schlau-Bücher der Edition Klaus Tschira Stiftung. Die preisgekrönte Reihe beweist, dass Lernen tatsächlich Spaß machen kann:

 


18. November 2020

Treffen sich Welten – der Podcast der Klaus Tschira Stiftung

Die Kanzlerin tut es. Bill Gates und Christian Drosten auch. Und die Radios sowieso: podcasten. „Radio auf Abruf“ ist schwer in Mode. Früher wurden die Lieblings-Radiosendung auf Cassette aufgenommen – jetzt kann man übers Netz überall und jederzeit Reportagen und Gespräche über fast alles hören. Ein neues Highlight im Podcast-Angebot stellt Campus Reporter Nils Birschmann vor: Treffen sich Welten, den Podcast der Klaus Tschira Stiftung:

 


6. November 2020

PRIO1 – Das Klimanetzwerk

Die Corona-Pandemie hält uns in Atem und bestimmt den Alltag. Dabei stehen wir alle langfristig vor einer noch größeren Herausforderung, die viel weiter reicht als Infektionsketten: dem Klimawandel. Wie können jungen Menschen etwas bewegen, um der Klimakrise zu begegnen? Dazu haben sich die Dietmar Hopp Stiftung und die Klaus Tschira Stiftung Gedanken gemacht und gemeinsam mit der Klimastiftung für Bürger als Projektträgerin ein neues Netzwerk ins Leben gerufen: PRIO1 – Das Klimanetzwerk. Campus Reporter Nils Birschmann stellt die Initiative vor:

 


3. November 2020

Neue Wege in der Sepsis-Forschung – der Forschungsverbund SCIDATOS

Bei Infektionszahlen denkt zurzeit jeder sofort an die Corona-Pandemie. Dabei arbeiten Wissenschaftler ständig an ganz unterschiedlichen Herausforderungen unseres Immunsystems. Bis zu 11 Millionen Menschen sterben weltweit jedes Jahr allein an Sepsis. Besser bekannt als Blutvergiftung.

Der Forschungsverbund SCIDATOS untersucht seit knapp fünf Jahren die Prozesse, die bei einer Sepsis im Körper ablaufen. Die Klaus Tschira Stiftung fördert das Projekt über weitere drei Jahre, um Diagnose und Therapie zu verbessern. Campus Reporter Nils Birschmann hat mit dem Forschungsleiter gesprochen.


4. September 2020

Zum Zerreißen gespannt – HITS forscht zu Kollagen

Eine gezerrte Sehne kann ganz schön weh tun, dafür muss sie nicht einmal gerissen sein. Unsichtbar laufen Prozesse ab, von denen wir bislang keine Ahnung hatten. Christopher Zapp schon. Er ist Doktorand am HITS (Heidelberger Institut für Theoretische Studien). Als Mitglied einer internationalen Forschungsgruppe hat er herausgefunden, dass in natürlichem Kollagengewebe bei Überlastung das Gleiche passiert wie in synthetischen Materialien.


30. Juli 2020

Die Sandmücke und ihre Verbreitung in Süddeutschland

Seit einigen Jahren hört man im Sommer immer wieder Meldungen über die asiatische Tigermücke. Im Zuge des Klimawandels dringen die Plagegeister unaufhaltsam nach Europa vor. Was viele nicht wissen: es gibt unzählige weitere Arten, die bislang eigentlich nur in wärmeren Gegenden heimisch waren. Zum Beispiel die Sandmücke, die sich inzwischen in Süddeutschland ausbreitet. Die Klaus Tschira Stiftung fördert die Promotion von Sandra Oerther an der Universität Heidelberg, um Ausbreitung und Gefährlichkeit der Sandmücke besser zu erforschen.

 


29. Juni 2020

Das Heidelberger Reanimationsregister

Jedes Jahr erleiden in Deutschland mehr als 50.000 Menschen einen Herz-Kreislauf-Stillstand. Obwohl viele Patienten schnell wiederbelebt werden, überleben nur 10 Prozent solch einen Notfall. Um die Chancen zu verbessern, haben Wissenschaftler in Heidelberg mit Unterstützung der Klaus Tschira Stiftung eine Datenbank aufgebaut: Das Heidelberger Reanimationsregister.

 


5. Juni 2020

Das Science Media Center in Zeiten von Corona

Fakten sind Freunde – aber nur wenn sie mit dem eigenen Weltbild übereinstimmen. In der Corona-Krise ist das Vertrauen in die Wissenschaft offenbar gestiegen. Jetzt droht es schon wieder zu bröckeln. Wer hat wirklich Expertise? Wer kann komplizierte Zusammenhänge verständlich erklären? Damit Medien uns alle seriös mit Infos aus der Wissenschaft versorgen können, fördert die Klaus Tschira Stiftung das Science Media Center Germany.

 


18. Mai 2020

Die Mapathons des Heidelberg Institute for Geoinformation Technology (HeiGIT)

Auf der Weltkarte gibt es schon lange keine weißen Flecken mehr. Könnte man meinen. Natürlich werden wir nie wieder auf unentdeckte Kontinente stoßen. Aber in vielen Regionen der Welt fehlen tatsächlich genaue und öffentlich zugängliche Landkarten. Wie man das ändern kann, erforscht das von der Klaus Tschira Stiftung getragene Heidelberg Institute for Geoinformation Technology (HeiGIT). Zum 25-jährigen Jubiläum der Stiftung startet das Institut 25 Mapathons.

 


24. April 2020

25 Jahre Klaus Tschira Stiftung

In diesem Jahr wird die Klaus Tschira Stiftung (KTS) 25 Jahre alt. Zu ihrem Jubiläum hat sich die Stiftung eine ganze Reihe von Aktionen überlegt, die der Gesellschaft zugutekommen sollen. Die Vorhaben drehen sich überwiegend um die Zahl 25 und finden – sofern möglich – im Jubiläumsjahr statt oder beginnen in diesem. Alle Aktionen werden von der Stiftung gefördert und von ihr selbst sowie von den Instituten, die die KTS gegründet hat oder die sie unterstützt, veranlasst. Sie konzentrieren sich auf die Bereiche Wissenschaftskommunikation, Forschung und Bildung, also auf die Felder, in denen die Klaus Tschira Stiftung vor allem tätig ist.

 


29. Januar 2020

Software soll frühkindliche Hirnblutungen vorhersagen

Renée Lampe, Professorin für Orthopädie an der TU München, und ihr Team haben gemeinsam mit dem Lehrstuhl für Mathematische Modellierung an der TU München ein mathematisches Modell und eine darauf basierende Software entwickelt, die helfen soll, Hirnblutungen Frühgeborener vorherzusagen - und im Optimalfall zu verhindern.

 


15. Mai 2019

Komplexe Tumorbestrahlungen virtuell trainieren

Bei der Bestrahlung von Tumoren kommt es auf kleinste Details an: etwa den Abstand zur Haut, den Winkel des Therapiestrahls, die Lage des Tumors oder umliegender Risikoorgane. Um angehende Medizinisch-technische Radiologieassistentinnen und -assistenten (MTRA) am Universitätsklinikum Heidelberg besser auf diese Aufgabe vorzubereiten, hat die Klaus Tschira Stiftung einen sogenannten Strahlentherapie-Simulator ermöglicht.

 


23. April 2019

Klaus Tschira Boost Fund: Elf herausragende junge Forschende erhalten eine Förderung von jeweils 80.000 Euro

Die Klaus Tschira Stiftung und die German Scholars Organization e.V. haben erstmals junge Forschende ausgewählt, die mit dem Klaus Tschira Boost Fund unterstützt werden. In den kommenden beiden Jahren erhalten elf Nachwuchswissenschaftler je 80 000 Euro an Fördermitteln für ihre Projekte. Das Programm richtet sich an exzellente Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Naturwissenschaften, Mathematik und Informatik.