29. Mai 2019

Alles mit der Zeit – neue Mitmach-Ausstellung in Mannheim ermöglicht durch die Klaus Tschira Stiftung

Vom 30.Mai 2019 bis zum 2.Februar 2020 in den Reiss-Engelhorn-Museen Mannheim, Museum Weltkulturen D5

Mannheim/Heidelberg. Wann ist endlich die Schule aus, wie lange dauert es noch bis zum nächsten Geburtstag und warum sind Ferien immer so schnell vorbei? Mal dehnt sich die Zeit wie ein Kaugummi, mal zerrinnt sie zwischen den Fingern. Doch was ist eigentlich die Zeit? Ab dem 30. Mai 2019 widmen sich die Reiss-Engelhorn-Museen Mannheim dieser interessanten Frage und präsentieren in Kooperation mit dem Grazer Kindermuseum FRida & freD die spannende und abwechslungsreiche Mitmach-Ausstellung „Alles mit der Zeit“. Die durch die Förderung der Klaus Tschira Stiftung ermöglichte Schau bietet Kindern die Gelegenheit, sich nach Lust und Laune aktiv mit dem vielseitigen Thema „Zeit“ zu beschäftigen. Sie ist in zwei Bereiche gegliedert, die sich an unterschiedliche Altersstufen richten. So kommen kleine und große Zeitgeister gleichermaßen auf ihre Kosten.
Das kleine Städtchen Jederzeit – von 4 bis 7 Jahren
Im kleinen Städtchen Jederzeit lernen Kinder von 4 bis 7 Jahre anhand von Berufen, in denen die Zeit eine wichtige Rolle spielt, das Thema spielerisch kennen. Auf sie warten viele spaßige Aufgaben: schnell sein wie die Feuerwehr, den Bäcker früh wecken, gärtnern durch die Jahreszeiten oder als Dirigent den Takt vorgeben.

Expedition Zeit – ab 8 Jahren
Kinder ab 8 Jahren begegnen den vielfältigen Zeitthemen auf einer außergewöhnlichen Entdeckungstour von den Tiefen eines Urwaldes über ein Labor sowie den Trubel einer Stadt mit Uhrmacherwerkstatt und Zeitmaschine bis in die Weiten des Weltalls. Sie erforschen Zeitgeist und Körper, springen von der Vergangenheit in die Zukunft und erkunden Urknall und Lichtgeschwindigkeit. Durch Ausprobieren und Mitmachen gelingt es, dem Geheimnis der Zeit auf die Schliche zu kommen.

Copyright: rem/Maria Schumann

Die Schau „Alles mit der Zeit. Eine Mitmach-Ausstellung für kleine und große Zeitgeister“ ist vom 30. Mai 2019 bis 2. Februar 2020 im Museum Weltkulturen der Reiss-Engelhorn-Museen Mannheim zu sehen. Es handelt sich um eine gemeinsam mit dem Grazer Kindermuseum FRida & freD entwickelte Ausstellung, ermöglicht durch die Klaus Tschira Stiftung. Mit dem Projekt knüpfen die Partner an die erfolgreiche Zusammenarbeit anlässlich der Mitmach-Ausstellung „Total genial!“ an, die 2017 Kinder und Familien in die aufregende Welt der Erfindungen entführt hat.

Über die Klaus Tschira Stiftung
Der Physiker und SAP-Mitgründer Klaus Tschira (1940 bis 2015) rief 1995 mit privaten Mitteln die Klaus Tschira Stiftung (KTS) ins Leben. Heute gehört die KTS zu den großen Stiftungen Europas. Sie fördert Naturwissenschaften, Mathematik sowie Informatik und möchte zur Wertschätzung dieser Fächer beitragen. Die Unterstützung der Klaus Tschira Stiftung spiegelt sich in den drei Bereichen Bildung, Forschung und Wissenschaftskommunikation wider. Besonderen Wert legt sie dabei auf neue Formen der Vermittlung und Einordnung wissenschaftlicher Themen. Die KTS ist bundesweit tätig in Kindertagesstätten, Schulen, Hochschulen, Forschungseinrichtungen und eigenen Instituten. Für die Verwirklichung all dieser Ziele engagieren sich seit mehr als 20 Jahren Menschen innerhalb und außerhalb der Klaus Tschira Stiftung. Weitere Informationen unter: www.klaus-tschira-stiftung.de

Bei Presseanfragen zur Förderung der Klaus Tschira Stiftung wenden Sie sich bitte an
Renate Ries
Tel.: 06221 – 533-102
E-Mail: renate.ries@klaus-tschira-stiftung.de

Bei Anfragen zur Ausstellung:

Magdalena Pfeifenroth, Tel.:  0621 – 293-21 27, magdalena.pfeifenroth@mannheim.de

Cornelia Rebholz, Tel.:  0621 – 293-37 76, cornelia.rebholz@mannheim.de