Adresse


Pressemitteilung - [ 22.05.2012 ]

Drucken

Heidelberg Laureate Forum

Abel-, Fields- und Turing-Preisträger treffen die nächste Generation

Träger der weltweit angesehensten Preise für Mathematik und Informatik (Abel-Preis und Fields-Medaille; Turing-Preis) werden herausragende Nachwuchswissenschaftler treffen -  ermöglicht durch die Klaus Tschira Stiftung
Mit dem "Heidelberg Laureate Forum" ruft die  Klaus Tschira Stiftung ein jährliches Treffen ins Leben, das Träger der weltweit angesehensten wissenschaftlichen Preise für Mathematik (Abel-Preis und Fields-Medaille) und Informatik (Turing-Preis) mit einer ausgewählten Gruppe exzellenter Nachwuchswissenschaftler zusammenbringt. Das Forum wurde initiiert vom  Heidelberger Institut für Theoretische Studien (HITS), dem Forschungsinstitut der Klaus Tschira Stiftung (KTS). Die Stiftung fördert Naturwissenschaften, Mathematik und Informatik. Vorbild für das Heidelberg Laureate Forum sind die jährlichen Lindauer Nobelpreisträgertagungen, die vor mehr als 60 Jahren gegründet wurden. Klaus Tschira ist überzeugt: "Für die jungen Wissenschaftler wird es außerordentlich inspirierend und ein großer Ansporn sein, die wissenschaftlich führenden Köpfe der Mathematik und Informatik zu treffen."
Die Vereinbarung zwischen den Organisatoren und den preisverleihenden Gesellschaften (Norwegian Academy of Science and Letters, International Mathematical Union, Association for Computing Machinery) ist am 22. Mai in Oslo anlässlich der zehnten Verleihung des Abel-Preises unterzeichnet worden.
Methoden der Mathematik und Informatik werden heute in allen Forschungsgebieten benötigt. Die wissenschaftlichen Ergebnisse beeinflussen unser tägliches Leben. Der Turing-Preis wird seit langem als die weltweit höchste wissenschaftliche Auszeichnung auf dem Gebiet der Informatik anerkannt. Für die Mathematik gilt das Gleiche für die Fields-Medaille und den Abel-Preis. Und dennoch: Nachwuchswissenschaftler der Physik, Chemie, Medizin und Wirtschaftswissenschaften haben jedes Jahr die Chance, sich mit Nobelpreisträgern ihres Fachgebiets auszutauschen. Für die Mathematiker und Informatiker gibt es bislang keine vergleichbare Möglichkeit – bis jetzt. 
Im September 2013 wird das Heidelberg Laureate Forum erstmals Träger des Abel-Preises, der Fields-Medaille und des Turing-Preises mit Nachwuchswissenschaftlern aus aller Welt zusammenbringen. Das Treffen wird in Heidelberg stattfinden, dem Sitz der Klaus Tschira Stiftung und des Heidelberger Instituts für Theoretische Studien. Die Organisation erfolgt in Zusammenarbeit mit der Association for Computing Machinery (ACM; Turing Award), der International Mathematical Union (IMU; Fields Medal) und der Norwegian Academy for Science and Letters (DNVA; Abel-Preis). Das erste Treffen des Heidelberg Laureate Forum wird vom 23.-27. September 2013 stattfinden.

Die Klaus Tschira Stiftung (KTS) fördert Naturwissenschaften, Mathematik und Informatik. Das Heidelberger Institut für Theoretische Studien (HITS) entwickelt neue theoretische Ansätze zur Interpretation der sehr rasch wachsenden Menge experimenteller Daten.

Weitere Informationen: www.klaus-tschira-stiftung.de; www.h-its.org


Seit 2003 verleiht die Norwegian Academy of Science and Letters jährlich den Abel-Preis für herausragende wissenschaftliche Arbeit in der Mathematik.  Das Preisgeld  beträgt ca. 800 000 Euro. Die Norwegian Academy of Science and Letters, gegründet 1857, ist eine nicht-staatliche, landesweit und interdisziplinär tätige Organisation, die alle Bildungsbereiche umfasst. Sie hat 895 Mitglieder aus Norwegen und anderen Ländern.

Weitere Informationen: http://english.dnva.no 


IMU, die Internationale Mathematiker-Vereinigung, hat über 70 Mitgliedsländer. Die IMU fördert weltweite Kooperation in der Mathematik, richtet den Internationalen Mathematikerkongress (ICM) aus, regt vielfältige internationale mathematische Aktivitäten an, die zur Weiterentwicklung der reinen und angewandten Mathematik und der mathematischen Ausbildung beitragen, und unterstützt diese nachhaltig.

Weitere Informationen: www.mathunion.org.


ACM, die Association for Computing Machinery, ist die weltweit größte Organisation  für Informatik in Bildung und Wissenschaft. Sie bringt Lehrer, Wissenschaftler und professionelle Anwender zusammen, um den Dialog zu fördern, Ressourcen zu teilen und neuen Herausforderungen zu begegnen.

Weitere Informationen: www.acm.org 


 

Bilder für die Berichterstattung

© Eirik Furu Baardsen

 
Dr. h.c. Dr.-Ing. E. h. Klaus Tschira

Klaus Tschira unterschreibt die Vereinbarung zur Zusammenarbeit mit den preisverleihenden Institutionen bei der Ausrichtung des Heidelberg Laureate Forum.

On the occasion of the 10th Abel Prize Ceremony Klaus Tschira signs the agreement on collaborating in the Heidelberg Laureate Forum.
  Professor Andreas Reuter, Dr. h.c. Dr.-Ing. E. h. Klaus Tschira (vorne)
hinten: Professor Nils Chr. Stenseth, Dr. Fabrizio Gagliardi, Professor Ingrid Daubechies, Professor Helge Holden, Professor Øivind Andersen, Herr Botschafter Detlev Rünger

Anlässlich der 10. Verleihung des Abel-Preises am 22. Mai 2012 in Oslo wurde die Vereinbarung zur Zusammenarbeit bei der Ausrichtung des Heidelberg Laureate Forum unterzeichnet.

On the occasion of the 10th Abel Prize Ceremony the agreement on collaborating in the Heidelberg Laureate Forum between the Klaus Tschira Stiftung who establishes this Forum and the Norwegian Academy of Science and Letters, the International Mathematical Union, and the Association for Computing Machinery who grant the prestigious Abel Prize, Fields Medal, and Turing Award respectively, was signed in Oslo on May 22, 2012.


  • Dr. h.c. Dr.-Ing. E. h. Klaus Tschira, Geschäftsführender Gesellschafter der Klaus Tschira Stiftung gGmbH
  • Professor  Andreas Reuter, Geschäftsführer Heidelberger Institut für Theoretische Studien (HITS)
  • Professor Nils Chr. Stenseth, Norwegian Academy of Science and Letters
  • Professor  Fabrizio Gagliardi, Association for Computing Machinery (ACM)
  • Professor Ingrid Daubechies, International Mathematical Union (IMU)
  • Professor Helge Holden, Abel-Preis
  • Professor Øivind Andersen, Norwegian Academy of Science and Letters
  • Herr Botschafter Detlev Rünger, Deutsche Botschaft Oslo

Ansprechpartner für die Medien:

Klaus Tschira Stiftung
Renate Ries
Schloss-Wolfsbrunnenweg 33
D-69118 Heidelberg, Germany
renate.ries @ klaus-tschira-stiftung.de
0049-6221 533 102

The Norwegian Academy of Science and Letters
Anne-Marie Astad
Drammensveien 78
N-0271 Oslo, Norway
anne.marie.astad @ dnva.no
0047 415 67 406 [mobile]
0047 22 12 10 92 [office]

International Mathematical Union [IMU]
Martin Grötschel,
Markgrafenstr. 32
D-10117 Berlin, Germany
secretary @ mathunion.org
0049 30 20372 430

Association for Computing Machinery [ACM]
Virginia Gold
2 Penn Plaza
New York, NY 10121, USA
vgold @ acm.org
001-212-626-0505


Die englische Version dieser Pressemitteilung finden Sie hier.
For the english version click here.



Klaus Tschira Stiftung gGmbH

Renate Ries
Presse und Kommunikation

Schloss-Wolfsbrunnenweg 33
D-69118 Heidelberg


Telefon: +49 (6221) 533-102
Telefax: +49 (6221) 533-599-102

E-Mail schreiben

Wir fördern
Naturwissenschaften,
Mathematik und Informatik.
27.06.2016, Klaus Tschira Stiftung ermöglicht Erwerb des Lennart-Bernadotte-Hauses
Neuer Sitz der Stiftung Lindauer Nobelpreisträgertagungen
Klaus Tschira Stiftung ermöglicht Erwerb des Lennart-Bernadotte-Hauses durch Stiftung Lindauer Nobelpreisträgertagungen
Das Lennart-Bernadotte-Haus gegenüber des Lindauer Hauptbahnhofs geht dank einer bedeutenden Spende der Klaus ...
20.06.2016, Universum Mensch
Trotz wechselhaften Wetter kamen 46.000 Besucher zu den naturwissenschaftlichen Erlebnistagen in den Mannheimer Luisenpark
Das wechselhafte Wetter hielt sie nicht ab: 46.000 Besucher strömten zu Explore Science, den naturwissenschaftlichen Erlebnistagen der Klaus Tschira Stiftung, in den Luisenpark Mannheim. Fünf Tage lang drehte sich alles um das Thema...
17.06.2016, Explore Science-Wettbewerbe: Sisyphus und die Menschen dieser Erde
Naturwissenschaftliche Erlebnistage noch bis Sonntag im Mannheimer Luisenpark
Ein besonderes Highlight von Explore Science, den naturwissenschaftlichen Erlebnistagen der Klaus Tschira Stiftung, sind die Wettbewerbe, die von Mittwoch bis Freitag stattfinden. Für die Schülerwettbewerbe der weiterführenden Schulen...
16.06.2016, Explore Science mit allen Sinnen erleben
Die naturwissenschaftlichen Erlebnistage laden zum Mitmachen und Ausprobieren ein
Mit den Augen sehen, mit den Ohren hören und mit den Händen tasten, aber kann man eigentlich auch Farben schmecken? Bei Explore Science, den naturwissenschaftlichen Erlebnistagen der Klaus Tschira Stiftung, erfahren die Besucher...