Adresse


Aktuelle Presseinformation, 13.06.2017 Drucken

Explore Science: Abenteuer Energie

Klaus Tschira Stiftung lädt vom 21. bis 25. Juni zu ihren naturwissenschaftlichen Erlebnistagen ein. Eintritt und alle Angebote sind kostenfrei.

  
 Explore Science 2017
vom 21. bis 25. Juni
im Luisenpark.

Bereits zum zwölften Mal öffnen sich am Mittwoch, den 21. Juni pünktlich um 9 Uhr die Tore für Explore Science, die naturwissenschaftlichen Erlebnistage der Klaus Tschira Stiftung, im Luisenpark Mannheim. Vom 21. bis 25. Juni dreht sich alles um das diesjährige Thema: Abenteuer Energie. Die Mitmachangebote und der Eintritt sind kostenlos. Auch zahlreiche Institutionen und Schulen aus der Region wirken aktiv bei Explore Science mit.

Bei dem größten Wissenschaftsfest in der Rhein-Neckar Region warten insgesamt 44 Mitmachstationen auf die Besucher. Kindergartenkinder, Schüler, Familien und alle, die sich ihre Neugier bewahrt haben, können an diesen Stationen allerhand darüber erfahren, was Energie eigentlich ist. Energie begegnet uns überall in unserem Alltag und häufig sind wir uns dessen gar nicht bewusst. Wir können Energie nicht sehen, aber ohne sie würden keine Züge fahren, wir könnten den Handy-Akku nicht aufladen und müssten im Dunkeln sitzen, sobald die Sonne untergeht. Ohne Energie könnte der Mensch aber auch nicht lachen oder sich bewegen. Bei Explore Science können die Besucher zum Beispiel herausfinden, woher Lebewesen ihre Energie beziehen (Station 35), ob die Sonne eine Lieblingsfarbe hat (Station 24) oder wie viel Energie der Mensch benötigt, um am Tischkicker den schnellsten Schuss zu erzielen (Station 26). Die Besucher können aber auch ihr eigenes Kraftwerk (Station 21) oder ein Luftballonkarussell (Station 16) bauen.

Zur Orientierung sind die Mitmachangebote in drei Bereiche - nach Altersempfehlungen - gegliedert. Die 17 Stationen auf der Spiel- und Freizeitwiese richten sich vor allem an Kindergarten- und Grundschulkinder. Auf dem Campus-Bereich warten 21 Mitmachstationen auf Grund- und weiterführende Schulen. Die interaktive Ausstellung „Energieparcours mobil“ in der Festhalle Baumhain ist für alle Altersgruppen geeignet. sich die vier Stationen der interaktiven Ausstellung. Grundsätzlich gilt jedoch bei Explore Science: Jeder Besucher ist an allen Stationen herzlich willkommen und soll die Phänomene selbst entdecken.

Für die Schüler sind vor allem die Schülerwettbewerbe bei Explore Science ein besonderes Highlight. 2.300 Schüler aus 125 Schulen haben sich für die Wettbewerbe der weiterführenden Schulen angemeldet. Allein für die Wettbewerbsaufgabe „Crashtest“ am Mittwoch, den 21. Juni haben sich 250 Gruppen angemeldet. Die Schüler tüfteln bereits seit Wochen in der Schule oder in ihrer Freizeit an ihren Wettbewerbsaufgaben. Ihnen standen sechs verschiedene Aufgaben, wie beispielsweise Heißluftballon, Energieverschwender oder das Perpetuum Mobile zur Auswahl. Von Mittwoch bis Freitag finden jeden Tag zwei Wettbewerbe für die weiterführenden Schulen statt. Jeweils ab 11 Uhr werden die Schüler ihre Exponate einer Fachjury präsentieren. Die Preisverleihungen finden unter der Woche täglich um 16 Uhr auf der Bühne in der Festhalle Baumhain statt.

Knapp 70 Schüler der Klassenstufen 6 bis 8 treten beim Präsentationswettbewerb von Jugend präsentiert gegeneinander an. Was macht eine gute Präsentation aus? Und wer kann die Jury von seinen Präsentationskompetenzen überzeugen? Bereits im Vorfeld von Explore Science haben die Schüler die beste Präsentation ihrer Klasse bzw. Klassenstufe ausgewählt. In einer Vorrunde am Vormittag von Explore Science treten diese dann gegen die anderen Kandidaten an. Das Finale findet für die jeweilige Klassenstufe mittwochs, donnerstags und freitags um 14 Uhr auf der Bühne in der Festhalle Baumhain statt.

Grundschüler treten beim Kraft- und Geschicklichkeitsparcours gegeneinander an. An sieben Stationen können sie zeigen, wie viel Energie in ihnen steckt. Die Grundschüler waren aber auch im Vorfeld von Explore Science als Energiedetektive unterwegs, ihre Spuren präsentieren sie am Samstag, den 24. Juni um 14 Uhr auf der Bühne im Zirkuszelt. Außerdem konnten die Grundschüler ihr energiereiches künstlerisches Geschick bei einem Malwettbewerb unter Beweis stellen. Bis Sonntag können die Besucher bei Explore Science für ihren Favoriten abstimmen (Station 11). Für die Grundschulwettbewerbe haben sich über 600 Schüler angemeldet.

In Zusammenarbeit mit der Forscherstation, Klaus-Tschira-Kompetenzzentrum für frühe naturwissenschaftliche Bildung, gibt es auch wieder einen Kindergartenwettbewerb. Gesucht wurde Kai’s Kindergartenmobil, das besonders weit rollen kann. Die besten Mobile können in der Station 12 begutachtet werden. Hier gibt es auch ein Video zu den weitesten Fahrten zu sehen. Für den Kindergartenwettbewerb haben sich 26 Kitas mit über 480 Kindern angemeldet. Die Gewinner werden am Donnerstag, den 22. Juni um 11.30 Uhr auf der Bühne im Zirkuszelt bekannt gegeben.

Die naturwissenschaftlichen Erlebnistage leben besonders stark vom Engagement ihrer Partner: In diesem Jahr sind 48 Partner aus den Bereichen Bildung und Forschung mit dabei. Darunter auch zehn Partnerschulen aus den drei Bundesländern Baden-Württemberg, Hessen und Rheinland-Pfalz. Erstmals beteiligen sich die Fachoberschule aus Schifferstadt und das Johann-Sebastian-Bach-Gymnasium aus Mannheim als Partnerschulen. Die anderen Partnerschulen 2017 sind: Carl-Bosch-Gymnasium Ludwigshafen, Hölderlin-Gymnasium Heidelberg, Integrierte Gesamtschule Mannheim-Herzogenried, Integrierte Gesamtschule Ludwigshafen Gartenstadt, Konrad-Duden-Realschule Mannheim, Lessing-Gymnasium Lampertheim, Ludwig-Frank-Gymnasium Mannheim und Marie-Baum-Schule Heidelberg. Seit 2011 haben Schulen aus der Region die Möglichkeit als Partnerschule bei Explore Science mitzuwirken. An den Stationen der Partnerschulen erklären Schüler für Schüler ihre Mitmachangebote, die sie extra für Explore Science im Vorfeld erarbeitet haben.

Ein weiteres Highlight für die Besucher ist die interaktive Ausstellung „Energieparcours mobil“ in der Festhalle Baumhain. Die Ausstellung beschäftigt sich an vier Stationen mit verschiedenen Formen der Energie. Station 3 beschäftigt sich beispielsweise mit der Frage, ob Energie messbar ist? Hier kann man viel über den Energieverbrauch im Alltag entdecken. Oder Station 2 beschäftigt sich mit erneuerbaren Energien. Öl und Gas sind nur begrenzt auf der Welt vorhanden, welche Alternativen gibt es? Und an Station 4 kann man herausfinden, was Glas mit Energie zu tun hat.

Auf der Bühne in der Festhalle Baumhain locken spannende Experimentalvorträge und eine Schüler-Science Show die Besucher an. Zum Beispiel hält am Donnerstag, den 22.  Juni um 10 Uhr Prof. Dr. Christian Enss vom Kirchhoff-Institut für Physik der Universität Heidelberg den Vortrag „Dunkle Energie“. Unter der Woche um 11 Uhr und am Wochenende zusätzlich um 13 Uhr tritt die Science Show AG des Gymnasiums Stift Keppel aus Hilchenbach auf. Und auch die Schüler der Fachoberschule in Schifferstadt berichten von Mittwoch bis Freitag jeweils um 12 Uhr vom „Galileoring – Wunder der Spannung“.

Auch das Schüler-Videoteam, das live von den Wettbewerben und anderen Aktionen berichtet, darf bei Explore Science 2017 nicht fehlen. Die Beiträge sind unter der Woche um 13 Uhr und am Wochenende um 15 Uhr in der Festhalle Baumhain zu sehen. Die Videos können später aber auch auf dem YouTube-Kanal von Explore Science angesehen werden: www.youtube.explore-science.info. Über das tägliche Geschehen bei Explore Science berichtet auch die Reporterklasse. Unter der Leitung von erfahrenen Journalisten erstellen die Fünf- und Sechstklässler den Science Express, die Explore Science-Tageszeitung.

Mit dabei im Programm sind auch wieder der Löwenzahn-Bauwagen, der Forschercircus mit Bildungsclown Jörn, ein naturwissenschaftliches Erlebnistheater mit dem vielversprechenden Titel: „Neue Energie für den Grummel-Brummel“ sowie tolle Musik Acts. Und auch am Wochenende erwartet die Besucher ein buntes Programm. Am Wochenende können die Besucher an Station 9 eine geheime Nachricht entschlüsseln, an Station 8 ihre Schaffensenergie testen oder sich auf der Bühne in der Festhalle Baumhain eine einzigartige Physikshow in 4D ansehen. Außerdem können die Besucher am Samstag Wasserraketen bauen und steigen lassen (Station 43). 

Natürlich darf auch die Explore Science-App nicht fehlen. Die App bietet einen Routenplaner durch den Luisenpark, Informationen und Bilder zu Mitmachstationen, Referenten, Wettbewerben oder Bühnenshows oder sendet aktuelle Meldungen direkt auf das Handy. Unter „Explore Science“ ist die App kostenlos für IOS, Windows und Android-Geräte in den Stores zum Download erhältlich.

Den Eintritt in den Luisenpark übernimmt die Klaus Tschira Stiftung. Alle Mitmachangebote sind ebenso kostenlos. Gesamtprogramm, Informationen zu Explore Science und Eintrittsgutscheine zum Download unter: www.explore-science.info 

Öffnungszeiten:
Mittwoch, den 21. Juni bis Freitag, den 23. Juni, 9–17 Uhr.
Samstag, den 24. Juni und Sonntag, den 25. Juni, 11-18 Uhr.

Kontakt Medien:
Mara Knapp
Medien und Kommunikation
Telefon: (+49) 6221 533 151
E-Mail: mara.knapp@klaus-tschira-stiftung.de
www.klaus-tschira-stiftung.de

Kontakt Explore Science:
Herr Kim Orzol
Leiter Explore Science
Telefon: (+49) 6221 533 111
E-Mail: Kim.orzol@klaus-tschira-stiftung.de
www.explore-science.info

Klaus Tschira Stiftung gGmbH

Renate Ries
Presse und Kommunikation

Schloss-Wolfsbrunnenweg 33
D-69118 Heidelberg


Telefon: +49 (6221) 533-102
Telefax: +49 (6221) 533-599-102

E-Mail schreiben

Wir fördern
Naturwissenschaften,
Mathematik und Informatik.
18.05.2017, Forschen und Lesen
Alle rund 50.000 Kitas in Deutschland erhalten das MINT-Geschichtenset „Lesen, Staunen, Forschen“ der Klaus Tschira Stiftung und der Stiftung Lesen
rojektpräsentation mit Beate Spiegel (Klaus Tschira Stiftung) und Dr. Jörg F. Maas (Stiftung Lesen) auf dem Deutschen StiftungsTag in Osnabrück / Projektauftakt am 26. Juli in Baden-Württemberg

Mainz/Heidelberg, 18. Mai 2017. Kinder...
10.05.2017, Diskussionsforum „Die Debatte“ bringt Bürger und Wissenschaftler bundesweit in den Austausch über kontroverse Themen der Forschung
Wir müssen reden
Populistische Tendenzen und Fake News machen heutzutage auch der Wissenschaft zu schaffen: Was bei einem kontroversen Thema sicheres Wissen ist und was Spekulation oder Propaganda, ist für die Bürger immer schwieriger zu beurteilen....
28.04.2017, Explore Science: Lernen im Freien
Anmeldungen für Explore Science-Workshops ab sofort freigeschaltet. Anmeldeschluss: 09. Juni 2017
Ab dem 2. Mai startet die Anmeldephase für das vielseitige Workshop-Angebot bei Explore Science. Zum Thema „Abenteuer Energie“ können Schulklassen während Explore Science, den naturwissenschaftlichen Erlebnistagen der Klaus Tschira...
28.04.2017, Business meets Pop
Die 3. Saison von Jazz x persönlich endet mit Andras Kreimeyer
Am 7. Mai findet bereits der letzte Musik-Talk der 3. Saison von Jazz x persönlich satt. Den Abschluss macht Andreas Kreimeyer gemeinsam mit seiner Band TIMC. Die Veranstaltung wird von der Klaus Tschira Stiftung im SAP AppHaus in...
27.04.2017, Für eine starke Wissenschaftskommunikation in Deutschland
Gemeinsame Presseinformation des Nationalen Instituts für Wissenschaftskommunikation, der Klaus Tschira Stiftung (KTS) und des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT)
Das Nationale Institut für Wissenschaftskommunikation (NaWik) wird ab 2017 von der Klaus Tschira Stiftung und dem Karlsruher Institut für Technologie (KIT) dauerhaft gefördert. Dies geben beide Gesellschafter anlässlich eines...
21.04.2017, Neuromorphes Rechnen: Sechs Millionen Euro für ein neues Forschungsgebäude
Ehrensenator Dr. Hans-Peter Wild, Klaus Tschira Stiftung und Dietmar Hopp Stiftung sichern Finanzierung
it einer Summe von sechs Millionen Euro sichern drei private Förderer die Finanzierung eines Neubaus für die Heidelberger Wissenschaftler im europäischen Human Brain Project, die an neuartigen und wegweisenden Computersystemen, dem...
31.03.2017, Ideenwerkstatt an der Gustav-Heinemann-Schule
Erfolgreicher Projektstart von „Make Your School“
Kreatives Tüfteln im Team – das stand beim ersten Hack Day von „Make Your School“ an der Gustav-Heinemann-Schule in Rüsselsheim am 29. und 30. März 2017 auf dem Programm. Das neue Projekt wird von Wissenschaft im Dialog koordiniert...
23.03.2017, Projektstart „Make your School – Eure Ideenwerkstatt“ an Gustav-Heinemann-Schule Rüsselsheim
Schüler werden zu Tüftlern
Projektstart „Make your School – Eure Ideenwerkstatt“ an Gustav-Heinemann-Schule Rüsselsheim / Einladung zur Vorstellung der Projektergebnisse

Schüler werden zu Tüftlern

Die Schülerinnen und Schüler der Gustav-Heinemann-Schule...
06.03.2017, Zehn Hochschulen gewinnen im Wettbewerb Eine Uni - ein Buch
Stifterverband und Klaus Tschira Stiftung in Kooperation mit der Wochenzeitung Die Zeit unterstützen zehn Hochschulen, die sich in verschiedenen Aktionen mit einem Buch ein Semester lang beschäftigen.
Stifterverband und Klaus Tschira Stiftung in Kooperation mit der Wochenzeitung Die Zeit unterstützen zehn Hochschulen, die sich in verschiedenen Aktionen mit einem Buch ein Semester lang beschäftigen. Mit dem Förderprogramm wollen die...
01.03.2017, Pop Stories bei Jazz x persönlich
Klaus Tschira Stiftung präsentiert „Jazz x persönlich“ mit Udo Dahmen
Am 19. März dreht sich bei der Musik-Talk-Reihe „Jazz x persönlich“ alles um Pop. Udo Dahmen, Geschäftsführer der Popakademie Baden-Württemberg, wird zu Gast sein. Die Veranstaltung wird von der Klaus Tschira Stiftung im SAP AppHaus...
27.02.2017, Kuratorium der Klaus Tschira Stiftung mit neuen Mitgliedern
5-köpfiges Gremium traf sich zu erster Sitzung
Sei es Bildung, Forschung oder Wissenschaftskommunikation – zu allen drei Förderschwerpunkten der Klaus Tschira Stiftung wird das neu zusammengesetzte Kuratorium der Klaus Tschira Stiftung wertvolle Impulse liefern. Dessen sind sich...
10.02.2017, Philipp Schwartz-Initiative: Förderprogramm für verfolgte Forscher wird weiter ausgebaut
Bis zu 30 weitere gefährdete Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler können ab August 2017 an deutschen Universitäten und Forschungseinrichtungen forschen.
Die Alexander von Humboldt-Stiftung startet heute mit Unterstützung des Auswärtigen Amts die dritte Runde der Philipp Schwartz-Initiative. Mit dem Programm unterstützt sie Forscher, die Schutz in Deutschland suchen, weil ihnen in...
26.01.2017, Abenteuer Energie: kreative Wettbewerbsaufgaben für alle Altersgruppen
Anmeldestart für die Explore Science-Wettbewerbe
Ab sofort sind die Explore Science-Wettbewerbsaufgaben für alle Altersgruppen freigeschaltet. Dieses Jahr dreht sich alles um das Thema: Abenteuer Energie. Vom 21. bis 25. Juni finden die naturwissenschaftlichen Erlebnistage der Klaus...
04.01.2017, Jazz x persönlich trifft den Heidelberger Frühling
Klaus Tschira Stiftung präsentiert „Jazz x persönlich“ mit Thorsten Schmidt
Jazz x persönlich trifft den Heidelberger Frühling
Klaus Tschira Stiftung präsentiert „Jazz x persönlich“ mit Thorsten Schmidt
Das neue Jahr startet gleich mit einem Termin der Musik-Talk-Reihe „Jazz x persönlich“. Am 22. Januar ist...
21.12.2016, Extra: Klaus Tschira Stiftung übernimmt Ausbildungskosten für fünf Schul- und Besuchshunde
Unterstützung der Ludwigshafener Initiative „Pädagogen auf vier Pfoten“
„In bestimmten Lebensphasen kommen Lehrer und Schulsozialarbeiter nicht mehr an ihre Schüler heran. In solchen Situationen kann es aber einem Tier gelingen, das Eis zu brechen. Ältere Menschen profitieren ebenfalls von der Nähe...
02.12.2016, Extra: Klaus Tschira Stiftung unterstützt Europapfadfinder
Anschub-Finanzierung für neuen Lagerplatz
Stockbrot über dem Lagerfeuer, Wanderungen durch den Wald, Übernachtungen auf dem Zeltplatz – seit rund vierzig Jahren sind die Europapfadfinder aus den Gemeinden Oftersheim, Hockenheim und Schwetzingen nicht mehr wegzudenken. Unter...
02.11.2016, Diese Bücher mussten erst noch erfunden werden
In der Edition Klaus Tschira Stiftung erscheinen gleich zwei neue Bücher zum Thema Erfindungen.
Wer hat eigentlich die Rolltreppe, das Fieberthermometer oder die Sonnencreme erfunden? Und wie kam jemand auf diese Idee? Oft waren es Zufälle, Ärger über Alltagsprobleme oder geniale Geistesblitze. Es gibt viele Erfindungen, die...
02.11.2016, Klaus Tschira Stiftung fördert Mannheimer „Wünsche-Wagen“ mit 10.000 Euro
Projekt des Arbeiter-Samariter-Bunds (ASB) bringt Sterbenskranke an Orte, die sie vor ihrem Tod noch einmal sehen möchten
Noch einmal ans Meer fahren, dem Lieblings-Verein im Stadion zujubeln oder die Berge sehen – wenn Menschen nicht mehr viel Zeit bleibt, fallen ihnen Orte ein, die sie gerne noch einmal bereisen möchten. Um ihnen diese Reisen zu...
26.10.2016, Ab November heißt es wieder: Jazz x persönlich
Klaus Tschira Stiftung präsentiert vier Termine der Musik-Talk-Reihe von Herbst 2016 bis Frühjahr 2017
Am 13. November startet die dritte Runde von „Jazz x persönlich“. Zu Gast sind wieder spannende Persönlichkeiten aus den Bereichen Wissenschaft, Wirtschaft und Kultur. An vier Terminen von Herbst 2016 bis zum Frühjahr 2017 präsentiert...
06.10.2016, Wissenschaftskommunikation: Sechs Forscher werden mit dem Klaus Tschira Preis für verständliche Wissenschaft ausgezeichnet
Neue Therapien für Blinde und präzise Feinstaubmessungen – anschaulich erklärt
Lässt sich die Wahrscheinlichkeit für Wahlmanipulationen berechnen? Kann der Sehsinn blinder Menschen wiederhergestellt werden, indem biochemische „Lichtschalter“ in die Netzhaut eingebaut werden? Und: Lässt sich der perfekte Partner...
30.09.2016, Extra im September: Neuer Schulungs- und Fortbildungsraum
Klaus Tschira Stiftung unterstützt Mannheimer Reiter-Verein
Extra im September: Neuer Schulungs- und Fortbildungsraum
Klaus Tschira Stiftung unterstützt Mannheimer Reiter-Verein
Heidelberg, 29. September 2016. „Für uns als Mannheimer Reiter-Verein ist es wichtig, nicht nur die Technik des...
29.09.2016, Das Heidelberg Laureate Forum: Eine Veranstaltung mit Zukunft
Das 4. Heidelberg Laureate Forum (HLF), das am vergangenen Freitag mit einem festlichen Dinner im Königssaal des Heidelberger Schlosses zu Ende ging, wird nicht das letzte Forum sein.
„Es wird weiterhin als Plattform des offenen, uneingeschränkten wissenschaftlichen Austauschs zwischen Laureaten und jungen Forschern dienen und wir sind davon überzeugt, dass das noch lange der Fall sein wird“, betonte Beate Spiegel,...
18.09.2016, Nexus of networking: Heidelberg welcomes laureates and selected researchers of mathematics and computer science
The 4th Heidelberg Laureate Forum (HLF) this September 18-23 prepares to open its doors.
In its fourth year, the Heidelberg Laureate Forum (HLF) will once again bring the sharpest minds in mathematics and computer science together for a concentrated, intellectual assemblage. Prudently selected young researchers from all...
18.09.2016, Jugend präsentiert Bundesfinale 2016
Sechs herausragende Schülerpräsentationen zum Thema Mensch im Kino International
Beim Bundesfinale des diesjährigen Jugend präsentiert Wettbewerbs begeisterten die Finalisten heute Vormittag im Kino International mit ihren Präsentationen zum Thema „Mensch“ Jury und Publikum. Bei dem Vortragswettbewerb auf höchstem...
14.09.2016, Künstliche Intelligenz: Von der Vision zum Technologiemotor
Wissenschaftler diskutieren beim 4. Heidelberg Laureate Forum über Chancen und Risiken von Künstlicher Intelligenz
Auf dem Programm des 4. Heidelberg Laureate Forum (HLF) steht am Dienstag, 20. September, eine facettenreiche Diskussion über das Thema „Künstliche Intelligenz“. Immer mehr selbstlernende intelligente Maschinen sollen in unserem...
31.08.2016, Extra: Klaus Tschira Stiftung fördert Stepptänzer aus Hemsbach
Unterstützung der Penguin Tappers bei Ausrichtung der Deutschen Meisterschaften
Sie klackern, sie stampfen und tänzeln, mal solo, mal in der Formation: die „Penguin Tappers“. Die Stepptänzer des TV 1891 Hemsbach gehören deutschlandweit zu den „ganz Großen“ ihrer Disziplin. Am 4. und 5. November 2016 können sie...
23.08.2016, „Eine Uni – ein Buch“ lässt Hochschulen diskutieren
Der Stifterverband und die Klaus Tschira Stiftung schreiben erstmalig die Initiative „Eine Uni – ein Buch“ aus. Kooperationspartner ist die Wochenzeitung DIE ZEIT.
Essen, 24.08.2016. Die Idee: Der Doktorand redet mit dem Erstsemester, der Verwaltungsmitarbeiter mit dem Institutschef, die Historikerin mit dem Maschinenbauer, die Muslima mit dem Christen, die Professorin mit dem Sekretär, der...
29.07.2016, Extra: Klaus Tschira Stiftung unterstützt das barrierefreie und inklusive Nachrichtenportal www.einfach-heidelberg.de
Redaktionsteam erhält technisches Equipment und Fördermittel zur Logo- und Layoutentwicklung
Extra: Klaus Tschira Stiftung unterstützt das barrierefreie und inklusive Nachrichtenportal www.einfach-heidelberg.de
Redaktionsteam erhält technisches Equipment und Fördermittel zur Logo- und Layoutentwicklung
„Beim Stichwort ...
27.07.2016, Klaus Tschira Stiftung fördert Rhetorik und Wissenschaftskommunikation mit Stiftungsprofessur
Zusätzlich erhält die Forschungsstelle Präsentationskompetenz an der Universität Tübingen weitere Fördermittel
Klaus Tschira Stiftung fördert Rhetorik und Wissenschaftskommunikation mit Stiftungsprofessur an der Universität Tübingen
Zusätzlich erhält die Forschungsstelle Präsentationskompetenz weitere Fördermittel
Heidelberg, 27. Juli. Wie...
08.07.2016, KTS fördert Projekt zum Aufbau des Heidelberg Institute for Geoinformation Technology
Nicht nur im Katastrophenfall: Heidelberger Geoinformatiker bieten schnelle Hilfe für Rettungsteams und unterstützen Planer mit Geodaten
Im Juli beginnt ein neues großes Projekt der Klaus Tschira Stiftung an der Universität Heidelberg: Mit über 3 Millionen Euro fördert die Stiftung den Aufbau des Heidelberg Institute for Geoinformation Technology am Geographischen...